Zahnzusatzversicherungen „Versicherungen, die zahlen, aber nicht prüfen, gibt es nicht“

© Panthermedia

Verbraucher, die eine Zahnzusatzversicherung kaufen wollen, sollten dabei nicht nur Tarife ohne Gesundheitsfragen in Betracht ziehen. Darauf weisen die Finanzberater des Vermittlungsportals test-zahnzusatzversicherung.de hin. Die Gründe dafür, lesen Sie hier.

|  Drucken
„Wir haben festgestellt, dass viele Kunden den Eindruck haben, dass sie bei solchen Tarifen entweder für immer um Gesundheitsfragen herumkommen oder für bereits begonnene oder angeratene Behandlungen mehr Versicherungsschutz erhalten“, sagt Konrad Dießl, Inhaber des Vermittlungsportals test-zahnzusatzverischerung.de.

Beides sei allerdings nicht der Fall. Denn bei hohen Rechnungen für Leistungen gerade in den ersten Jahren prüfe die Versicherung in aller Regel, ob die Behandlung vor Vertragsabschluss bereits notwendig oder angeraten war.

„Versicherungen, die zahlen, aber nicht prüfen, gibt es nicht. Versicherungen prüfen immer, ob die von ihnen zu erbringenden Leistungen gerechtfertigt sind, egal ob schon bei Abschluss der Versicherungen oder eben später im Leistungsfall“, erklärt Dießl.

Weiter raten die Experten, Gesundheitsfragen immer offen und ehrlich zu beantworten, damit später nicht Einbußen oder gar Verweigerungen von Leistungen drohen.
Durchblick – der Zukunftstag für Versicherungsprofis

Pfefferminzia geht on Tour! Am 26. September geht es um Ihre Themen und die Zukunft: Worauf Sie sich als Versicherungsprofi einstellen sollten, um auch künftig erfolgreich zu sein. Mehr erfahren.

POG-GENERATOR für Versicherungsmakler
Werbung

Der POG-GENERATOR unterstützt Sie als Versicherungsmakler, die neuen Anforderungen, die die Richtlinie (EU) 2016/97 über den Versicherungsvertrieb vom 20. Januar 2016 („IDD“) an die Dokumentation Ihrer Produktvertriebsvorkehrungen stellt, zu erfüllen.
Jetzt kostenfrei anmelden www.pog-generator.de.

Pfefferminzia HIGHNOON
Pfefferminzia bestellen