Zahlen Rentenversicherung zahlt Geld an 140.000 Tote aus

Männer montieren ein Schild der Deutschen Rentenversicherung vor dem Gebäude der Landesversicherunganstalt in Laatzen bei Hannover.
Männer montieren ein Schild der Deutschen Rentenversicherung vor dem Gebäude der Landesversicherunganstalt in Laatzen bei Hannover. © dpa/picture alliance

In etwa 140.000 Fällen hat die Deutsche Rentenversicherung im vergangenen Jahr Renten an tote Menschen ausgezahlt. Wie hoch der Durchschnittsbeitrag dabei lag, lesen Sie hier.

|  Drucken
Wie die Wirtschaftswoche berichtet, hat die Deutsche Rentenversicherung im vergangenen Jahr  Renten an 140.000 Tote überwiesen. 780 Euro gab es dabei im Schnitt.

Normalerweise ist es so, dass der Anspruch auf die Leistung nach dem Monat erlischt, in dem der  Versicherte verstorben ist. Aber die Information über den Tod erreicht die Behörde nicht immer zeitnah.

Hat ein Toter Rente überwiesen bekommen, müsse die Bank die Beträge rückabwickeln, berichtet die Wirtschaftswoche. Reiche das Guthaben dort nicht aus, seien eventuell auch unbeteiligte Dritte in der Pflicht.
Durchblick – der Zukunftstag für Versicherungsprofis

Pfefferminzia geht on Tour! Am 26. September geht es um Ihre Themen und die Zukunft: Worauf Sie sich als Versicherungsprofi einstellen sollten, um auch künftig erfolgreich zu sein. Mehr erfahren.

POG-GENERATOR für Versicherungsmakler
Werbung

Der POG-GENERATOR unterstützt Sie als Versicherungsmakler, die neuen Anforderungen, die die Richtlinie (EU) 2016/97 über den Versicherungsvertrieb vom 20. Januar 2016 („IDD“) an die Dokumentation Ihrer Produktvertriebsvorkehrungen stellt, zu erfüllen.
Jetzt kostenfrei anmelden www.pog-generator.de.

Pfefferminzia HIGHNOON
Pfefferminzia bestellen