Assekuranz der Zukunft› zur Themenübersicht

Yougov-Studie zur Ausschließlichkeit Versicherer haben großen Nachholbedarf beim IT-Ausbau

Welche Bedeutung hat das Online-Marketing für Vertreter? Und wie funktioniert die technische Zusammenarbeit zwischen Außendienst und Versicherer? Auf diese Frage hat das Meinungsforschungsinstitut Yougov Antworten gesammelt. Hier das Ergebnis.

| , aktualisiert am 05.01.2016 13:47  Drucken
Online-Marketing ist für die Neukundengewinnung wichtig. Das sagen 68 Prozent der Vertreter in der Ausschließlichkeit. Skeptische Stimmen kommen vor allem von älteren Vertrieblern – und zwar aus der Gruppe der 51- bis 60-Jährigen. Hier sehen nur 15 Prozent einen Sinn in Werbemaßnahmen über das Internet.

Allerdings: Die Skepsis ist nicht ganz unbegründet. Denn bislang führen die Maßnahmen lediglich bei 23 Prozent der Vertreter zum Erfolg.

Ein möglicher Grund: Werbestrategien über das Internet erfordern eine aktuelle und jederzeit verfügbare Datengrundlage. Hier sehen die Befragten jedoch noch viel Nachholbedarf. Wobei sich das technische Angebot von Versicherer zu Versicherer stark unterscheiden soll.

Einen Schritt weiter scheint die Branche beim Thema Policierungsgeschwindigkeit zu sein. Denn 52 Prozent der Studienteilnehmer bewerteten diesen Vorgang als sehr gut bis ausgezeichnet. Mit der Qualität des Vermittlerportals sind jedoch nur 40 Prozent der Befragten zufrieden. Die Analysemöglichkeiten zur Agentursteuerung und für die Vertriebsarbeit beurteilen sie noch kritischer.

Für die Studie „Erfolgsfaktoren im Ausschließlichkeitsvertrieb 2015“ befragte Yougov von Mai bis August 2015 insgesamt 1.112 gebundene Versicherungsvertreter von 23 Gesellschaften.


Warum an Fondspolicen kaum noch ein Weg vorbeiführt
Werbung

Experten sind sich einig: An Fondspolicen führt kaum noch ein Weg vorbei. Doch warum ist das so?

Darüber sprach Christian Nuschele (re.), Vertriebschef bei Standard Life, mit Prof. Michael Hauer, Geschäftsführer des Instituts für Vorsorge und Finanzplanung (IVFP).

Nullzinsen für Sparer: Christian Nuschele im Interview
Werbung

Die Niedrigzinspoltik geht weiter. Eine Wende ist nicht in Sicht. Was bedeutet das für die Altersvorsorge und den Vermögensaufbau?

Darüber sprach Christian Nuschele (li), Vertriebschef bei Standard Life, jetzt mit Börsenmoderator Andreas Franik. Nuschele kennt bessere Lösungen als das Tagesgeldkonto.

Fondspolice oder Direktanlage? Der FondsanlagenOPTIMIERER hilft bei der Entscheidung
Werbung


Fondsdepot oder Fondspolice: Was eignet sich besser zum Vermögensaufbau?

Bei der Entscheidung hilft Ihnen ab sofort der FondsanlagenOPTIMIERER der Standard Life. Ein intuitiv zu bedienendes Analyse-Tool mit vielen Einstellmöglichkeiten und klarer Optik.

Hier mehr erfahren!

Das Standard-Life-Bekenntnis: Der Kunde im Mittelpunkt des Handelns
Werbung

Wie unterstützt Standard Life seine Kunden dabei, ihren finanziellen Träumen einen Schritt näher zu kommen? Mit fast 200 Jahren Erfahrung, streng geprüften und maßgeschneiderten Investment- und Versicherungslösungen – und mit regelmäßigen, verständlichen und leicht zugänglichen Informationen zu ihrem Vertrag. Jetzt mehr erfahren.

Schutz der Kundengelder durch ein zuverlässiges Sicherheitsnetz
Werbung


Knapp 200 Jahre krisenfester Unternehmensgeschichte bezeugen, dass der Schutz und die Sicherheit der Kundengelder dem Lebensversicherer Standard Life sehr wichtig sind. Diese werden durch ein zuverlässiges Sicherheitsnetz gewährleistet – auch nach dem Brexit.

Erfahren Sie hier, wie das Sicherheitsnetz von Standard Life genau konzipiert ist und wie die einzelnen Sicherheitsmechanismen ineinandergreifen.