Wissenschaftsprojekt Ergo kooperiert mit TU München

Der Haupteingang der TU München: Ergo und die Fakultät für Mathematik haben eine Kooperation geschlossen, von der beide Seiten profitieren können.
Der Haupteingang der TU München: Ergo und die Fakultät für Mathematik haben eine Kooperation geschlossen, von der beide Seiten profitieren können. © dpa/picture alliance

Der Versicherer Ergo hat einen neuen Partner aus der Wissenschaft gefunden: Gemeinsam mit der Technischen Universität (TU) München will der Versicherer ein sogenanntes „Center of Excellence in Insurance“ auf die Beine stellen. Was es damit auf sich hat, erfahren Sie hier.

|  Drucken

Die Ergo und die TU München haben ein gemeinsames Ziel: Sogenannte finanzmathematische Werkzeuge weiterentwickeln. Dafür haben beide Parteien eine Kooperation samt Projekt gestartet; dem „Center of Excellence in Insurance“.

In den kommenden fünf Jahren sollen dazu Forschungsprojekte durchgeführt, Gastprofessoren eingeladen sowie Seminare und Workshops abgehalten werden, um Studierende für konkrete Praxisfragen in Sachen Versicherung aufmerksam zu machen. Eigenen Angaben zufolge will Ergo damit unter anderem auch neue Nachwuchskräfte gewinnen.

„Mit der Kooperation gelingt uns der Brückenschlag zwischen Forschung und Praxis“, sagt Rudi Zagst, Inhaber des Lehrstuhls für Finanzmathematik an der TU München. „Unser neuer Partner unterstützt uns dabei, die Wissenschaft und das Unternehmertum zusammenzubringen und sinnvoll zu vernetzen.“

Pfefferminzia-Zukunftstag 2019

Durchblick – der zweite Zukunftstag für Versicherungsprofis fand dieses Mal am 21. Mai in Köln statt. Hoch über den Dächern der Rhein-Metropole tauschten sich rund 100 Teilnehmer mit namhaften Referenten und Ausstellern über Zukunftsthemen in der Assekuranz aus. Verschaffen Sie sich hier einen Eindruck von der Veranstaltung.

Gesundheit Special
Pfefferminzia HIGHNOON
Magazin oder Flipbook bestellen