Assekuranz der Zukunft› zur Themenübersicht

Wiederanlagequote nur bei 15 Prozent Lebensversicherer lassen sich 7,5 Milliarden Euro durch die Lappen gehen

Wenn Kunden die Ablaufleistung von ihrer Lebensversicherung erhalten, sparen sie meist über andere Spartöpfe weiter. Die Versicherer verlieren dadurch viel Kapital, dass sie im Unternehmen behalten könnten.
Wenn Kunden die Ablaufleistung von ihrer Lebensversicherung erhalten, sparen sie meist über andere Spartöpfe weiter. Die Versicherer verlieren dadurch viel Kapital, dass sie im Unternehmen behalten könnten. © dpa/picture alliance

Die deutschen Lebensversicherer verhalten sich in Sachen Wiederanlage bequemer als sie sollten. Das legt eine aktuelle Untersuchung nahe, wonach die Gesellschaften das Marktpotenzial von mehr als 50 Milliarden Euro viel zu wenig ausschöpfen würden. Dabei ließe sich die Wiederanlagequote von 15 auf mindestens 30 Prozent verdoppeln, heißt es.

|  Drucken

Mehr als 50 Milliarden Euro, die aus abgelaufenen Lebensversicherung stammen, werden derzeit auf Konten geparkt und nicht mehr von der Versicherungsbranche weiter verarbeitet. Das zeigt eine aktuelle Untersuchung der Managementberatung 67 Rockwell und dem Brand Science Institute (BSI).

Woran das liegt, erklärt 67 Rockwell-Geschäftsführer Tim Braasch so: „Versicherer haben bei der Produktentwicklung häufig die interne Brille auf und fokussieren zu wenig die Erwartungen und Bedürfnisse ihrer Kunden.“ Versicherer müssten Kunden stattdessen „klarer eingrenzen“ und die Produkte besser an deren Bedürfnisse ausrichten.

Geschäftspotenzial von rund 7,5 Milliarden Euro

Derzeit liege die Wiederanlagequote bei durchschnittlich nur 15 Prozent, heißt es in der Studie. Würden sich die Versicherer mehr auf die Bedürfnisse der Kunden einstellen, könnte die Wiederanlagequote auf mindestens 30 Prozent verdoppelt werden, so Braasch.

„Das bedeutet, dass die Versicherungsunternehmen in Deutschland gegenwärtig auf ein Geschäftspotenzial von rund 7,5 Milliarden Euro verzichten, die sie mit geeigneten Produkten und einer strikten Ausrichtung auf die Kundenbedürfnisse realisieren könnten“, sagt der Unternehmensberater. Mit dem richtigen Marketing- und Vertriebskonzept könne man das ändern.

MyFolio-Finder
Werbung

Rückblick und Ausblick: Webinar zur Fonds-Entwicklung
Werbung


In diesem einstündigen Webinar der Standard Life Versicherung stehen die Fonds Global Absolute Return Strategies Fund (GARS) und Aberdeen Standard SICAV I Diversified Growth Fund (DGF) im Mittelpunkt.

Andrea Wehner, Investment Specialist Multi Asset, zeichnet die Wertentwicklung des vergangenen Quartals nach, identifiziert die Haupttreiber und erläutert die aktuelle Positionierung der Fonds im Finanzmarktumfeld.

Das Webinar findet am 28. Mai 2019 um 10 Uhr statt. Interessiert? Zur Anmeldung klicken Sie bitte hier.

WeitBlick: Jetzt noch mehr Fonds im Portfolio
Werbung


Der Versicherer Standard Life hat das Portfolio für seine fondsgebundene Lebensversicherung WeitBlick um eine Vielzahl zusätzlicher Fonds aufgestockt – angefangen von BlackRock über Flossbach von Storch bis Raiffeisen oder DWS. Für jeden Anlegertyp ist damit etwas Neues dabei – seien es globale Aktienmärkte, konservative Investments, nachhaltig ausgelegte Fonds oder solche mit sozialem Schwerpunkt.

Makler, die einen Fondswechsel für ihre Kunden planen, finden hier außerdem ein Wechselformular. Jetzt mehr erfahren.

Das Standard-Life-Bekenntnis: Der Kunde im Mittelpunkt des Handelns
Werbung

Wie unterstützt Standard Life seine Kunden dabei, ihren finanziellen Träumen einen Schritt näher zu kommen? Mit fast 200 Jahren Erfahrung, streng geprüften und maßgeschneiderten Investment- und Versicherungslösungen – und mit regelmäßigen, verständlichen und leicht zugänglichen Informationen zu ihrem Vertrag. Jetzt mehr erfahren.

Schutz der Kundengelder durch ein zuverlässiges Sicherheitsnetz
Werbung


Knapp 200 Jahre krisenfester Unternehmensgeschichte bezeugen, dass der Schutz und die Sicherheit der Kundengelder dem Lebensversicherer Standard Life sehr wichtig sind. Diese werden durch ein zuverlässiges Sicherheitsnetz gewährleistet – auch nach dem Brexit.

Erfahren Sie hier, wie das Sicherheitsnetz von Standard Life genau konzipiert ist und wie die einzelnen Sicherheitsmechanismen ineinandergreifen.