Wein als Anlageklasse Wenn im Weinkeller mehr Geld liegt als auf dem Bankkonto

Der Weinberg Schweigenberg in Freyburg/Unstrut (Sachsen-Anhalt): Wein kann auch eine interessante Anlageklasse sein.
Der Weinberg Schweigenberg in Freyburg/Unstrut (Sachsen-Anhalt): Wein kann auch eine interessante Anlageklasse sein. © dpa/picture alliance

Die Brüder Wulf und Michael Unger haben im bayerischen Frasdorf Deutschlands größten Weinkeller aus dem Boden gestampft. 60.000 Kisten haben Platz, aktuell lagern dort 1.000. Die feinen investmentfähigen Weine, die dort im Keller der Beiden liegen, sollen einen höheren Wert haben als die Geldeinlagen bei den meisten Banken.

|  Drucken
Hier geht es zum Artikel.
Pfefferminzia HIGHNOON
Pfefferminzia bestellen