Ist Präsident der Bundesvereinigung der Deutschen Arbeitgeberverbände (BDA): Rainer Dulger. © picture alliance/dpa | Wolfgang Kumm
  • Von Juliana Demski
  • 04.01.2021 um 10:47
artikel drucken artikel drucken
lesedauer Lesedauer: ca. 00:40 Min

Seit Jahren steigt die durchschnittliche Lebenserwartung hierzulande. Für den Präsidenten der Bundesvereinigung der Deutschen Arbeitgeberverbände (BDA), Rainer Dulger, bedeutet diese Entwicklung vor allem eines: eine Belastung für die sozialen Sicherungssysteme. Kürzlich sprach er sich deshalb für eine Verlängerung der Regellebensarbeitszeit aus.

Die Deutschen werden immer älter, beziehen dementsprechend also auch immer länger Rente. Laut Rainer Dulger, Präsident der Bundesvereinigung der Deutschen Arbeitgeberverbände (BDA), steigt damit auch der Druck auf die sozialen Sicherungssysteme immer weiter. Deshalb sei klar, zitiert die Deutsche Presseagentur den Arbeitgeberpräsidenten: „Wenn unsere Lebenserwartung immer weiter steigt, muss unsere Lebensarbeitszeit zwangsläufig auch steigen.“

Und weiter: „Es gibt keine Alternative, als dass die Kosten aus der Alterung der Gesellschaft auf die Generationen verteilt werden – denn nur so kann das langfristige Vertrauen in die gesetzliche Rente erhalten werden“, erklärt Dulger.

Eine Finanzierung über Schulden sei jedoch der falsche Weg. Vielmehr brauche es eine „strukturelle Erneuerung sowie eine Anpassung an den demografischen Wandel, damit die Sozialversicherungen langfristig ihre Aufgaben erfüllen können“, so der Arbeitgeberpräsident weiter. Gleichzeitig müsse das derzeitige Ziel der Politik, die Sozialversicherungsbeiträge nicht über 40 Prozent steigen zu lassen, verfassungsrechtlich verankert werden.

autorAutorin
Juliana

Juliana Demski

Juliana Demski ist seit 2021 Junior-Redakteurin und Social-Media-Managerin bei Pfefferminzia. Dem Pfefferminzia-Team gehört sie seit 2016 an.

kommentare

Hinterlasse eine Antwort

kommentare

Hinterlasse eine Antwort

smiley-icon

achtung: Sie nutzen einen veraltete Version des Internet Explorer und daher kann es eventuell zu fehlerhaften Darstellungen kommen. Wir empfehlen den Internet Explorer zu aktualisieren oder Google Chrome zu nutzen.

verstanden!