Wegen Belastung durch Niedrigzinsen Bafin will Versicherer strenger kontrollieren

Felix Hufeld, Bafin-Präsident
Felix Hufeld, Bafin-Präsident © Bafin

Die Finanzaufsicht Bafin wird wegen der anhaltend niedrigen Zinsen deutsche Versicherer strenger prüfen. Die Branche als Ganzes sei zwar widerstandsfähig, so Bafin-Chef Felix Hufeld. Einzelne Unternehmen müsse man aber in die aufsichtsrechtliche Manndeckung nehmen.

|  Drucken
Banken und Versicherer leiden unter niedrigen Zinsen. Besonders schwer trifft es die Versicherungen. Denn ab 2016 gelten für alle Versicherungen in der EU neue Regeln (Stichwort: Solvency II). Sie werden unter anderem mehr Eigenkapital als bisher vorhalten müssen. Laut neuem Bafin-Präsidenten Felix Hufeld sei es absehbar, dass die deutschen Versicherer die schärferen europäischen Kapitalanforderungen nur mit erheblicher Anstrengung schaffen werden.

Sollte die Niedrigzins-Phase noch länger anhalten, werde die Bafin mehr Unternehmen in die aufsichtliche Manndeckung nehmen müssen. Die Branche als Ganzes sei widerstandsfähig, so Hufeld, das gelte aber nicht für jedes einzelne Unternehmen.

Viel besser steht es auch um die kleineren Banken nicht. Auch ihre Geschäftsmodelle will die Bafin kritischer prüfen. Daher wird sie bei allen Banken, die sie direkt beaufsichtigt, eine Niedrigzins-Umfrage machen, kündigte Hufeld an. Diese hätte Stresstest-Charakter, ergänzte Bankaufseher Raimund Röseler, es werde aber keine Durchfaller geben.
Pfefferminzia HIGHNOON
Pfefferminzia bestellen