Was ist das für 1 Kampagne Sparkasse wirbt mit Jugendsprache für die Altersvorsorge

Die Sparkasse zielte mit einem Facebook-Post auf die Jugend - mit Erfolg.
Die Sparkasse zielte mit einem Facebook-Post auf die Jugend - mit Erfolg. © dpa/picture alliance

Ein Bild auf der Facebook-Seite der Sparkasse von Mittwoch sorgt für gespaltene Meinungen im Netz. Der Post zum Thema Altersvorsorge in Jugendsprache richtet sich ganz klar an die junge Generation. Ob nun positive oder negative Meinungen die Folge waren – das Kreditinstitut hat auf jeden Fall eines erreicht: Aufmerksamkeit.

| , aktualisiert um 15:00  Drucken
„Gönn dir ist einfach. Wenn man 1 gute Bank hat vong Vorsorge her“ – so klingt der neue Werbespruch, den Marketingverantwortliche am vergangenen Mittwoch auf der zentralen Sparkassen-Fanpage bei Facebook posteten. Jugendlich eben; so sollte die neue Altersvorsorge-Kampagne rüberkommen. Aufmerksamkeit kam von allen Seiten, aber nicht immer war diese positiv.



Ins „altbackene“ Deutsch übersetzt soll der Spruch so etwas heißen wie: "Für den Ruhestand ein Vermögen anzusparen ist einfach, wenn die eigene Bank eine gute Altersvorsorge anbietet.“ Es ist auf jeden Fall klar, an wen sich die Sparkasse hier richten möchte: an die junge Generation. Weniger klar war der Marketing-Abteilung wohl, dass sie nicht nur positive Reaktionen bekommen würde.

Werbung


Von Kommentaren wie „ziemlich 3st, sowas zu posten“ über „vong Werbung ist das gut“ bis hin zu „Schon ein bisschen traurig, dass Menschen jahrelang Marketing und Werbung studieren und so etwas dabei herumkommt.“ war alles dabei. Die Jugendsprache wurde dabei gerne beibehalten.

Ob positive oder kontraproduktive Marketing-Strategie – das sollte jeder für sich entscheiden. Eins ist der Bank trotzdem auf jeden Fall gelungen: Die Leute sprechen drüber. Wenigstens in diesem Sinne verwandelte sich die Art der Werbung, bezogen auf die gewonnene Aufmerksamkeit, wohl in #Gönnung auf ganzer Linie – und zwar für die Sparkasse.

Pfefferminzia HIGHNOON