Telematik-Tarife „Eigentlich geht es um den Einstieg in das Geschäft mit den Daten“

Absperrung auf der Autobahn aufgrund eines Unfalls
Absperrung auf der Autobahn aufgrund eines Unfalls © Getty Images

Telematik-Tarife entwickeln sich zum neuen Trend in der Kfz-Versicherungsbranche. Allerdings gibt es von Verbraucherschutzseite Kritik an den Versicherungskonzepten, denn gerade aus Datenschutzsicht soll es einige Probleme geben. Im Interview erklärt Marion Jungbluth von der Verbraucherzentrale, wie Telematik-Tarife funktionieren und warum sie diese für gefährlich hält.

|  Drucken
„Pay as you drive“ und „Pay how you drive“ heißen die Modelle, auf denen Telematik-Tarife basieren. Dass diese Konzepte Verbrauchern echte Sparvorteile bringen, daran zweifelt Marion Jungbluth von der Verbraucherzentrale.

So sagte sie im Interview mit Deutschlandradio Kultur: "Eigentlich geht es um den Einstieg in das Geschäft mit den Daten, also dem Rohstoff der Zukunft, und da wollen die Versicherer natürlich auch ihren Teil schon jetzt sichern."

Wie Telematik-Tarife funktionieren, welche Daten sie aufzeichnen und ob Verbraucher von in Aussicht gestellten Rabatten tatsächlich profitieren können, erklärt die Mobilitäts-Expertin hier.
Pfefferminzia-Zukunftstag 2019

Durchblick – der zweite Zukunftstag für Versicherungsprofis fand dieses Mal am 21. Mai in Köln statt. Hoch über den Dächern der Rhein-Metropole tauschten sich rund 100 Teilnehmer mit namhaften Referenten und Ausstellern über Zukunftsthemen in der Assekuranz aus. Verschaffen Sie sich hier einen Eindruck von der Veranstaltung.

Gesundheit Special
Pfefferminzia HIGHNOON
Magazin oder Flipbook bestellen