Wahlkampfthema Rente Verdi-Chef Bsirske fordert höhere Beiträge in der Rentenversicherung

Verdi-Chef Frank Bsirske.
Verdi-Chef Frank Bsirske. © dpa/picture alliance

Um kleine und mittlere Renten zu steigern, fordert Verdi-Chef Frank Bsirske nun eine Beitragserhöhung in der gesetzlichen Rentenversicherung. Der Fokus müsse weg von der Beitragsstabilisierung und hin zu einer Sicherung des Lebensstandards, so der Top-Gewerkschafter.

|  Drucken
Frank Bsirske, Chef der Gewerkschaft Verdi, sorgt sich um die Bezieher mittlerer und kleiner Renten. Diese seien zu nah an der Hartz-IV-Grenze. „Die Talfahrt bei der Rente muss gestoppt, das gesetzliche Rentenniveau muss stabilisiert und wieder angehoben werden“, so Bsirske. Und das ginge nicht ohne höhere Beiträge. Zu diesem Thema berichtete die Bild.



Man müsse weg von der Beitragsstabilität hin zu einer Sicherung des Lebensstandards, fordert er. Aber nicht nur das: Ebenso plädiert der Verdi-Chef für eine Aufstockung der Erwerbsminderungsrenten und dafür, dass die Bundesagentur für Arbeit wieder Beitragszahlungen für Arbeit für Langzeitarbeitslose übernimmt.

Werbung


Das Rentenniveau in Deutschland liegt momentan bei 47,7 Prozent des durchschnittlichen Arbeitseinkommens. Bsirske stimmt dabei Forderungen etwa der SPD zu, dass die Rente nicht unter 50 Prozent des letzten Bruttoeinkommens sinken sollte.
Pfefferminzia Event-Kalender
Pfefferminzia HIGHNOON
Pfefferminzia bestellen