Von Swiss Life zur Bayerischen Bayerische bekommt Risiko-Chef

Markus Deiml: Neuer Risiko-Chef der Versicherungsgruppe
Markus Deiml: Neuer Risiko-Chef der Versicherungsgruppe © Die Bayerische

Die Europäische Union reguliert die Finanz- und Versicherungsbranche über Richtlinien wie Mifid I und II und Solvency II zunehmend stärker. Für Versicherer heißt das: Das Risikomanagement wird immer wichtiger. Deshalb hat die Bayerische nun einen eigenen Risiko-Chef geholt.

|  Drucken
Neuer Leiter des Risikomanagements der Versicherungsgruppe die Bayerische ist Markus Deiml. Der 46-Jährige kommt von Swiss Life Deutschland. Dort leitete er seit 2003 das Aktuariat und Risikomanagement.

Von der Bayerischen heißt es: „Die zunehmenden Anforderungen, insbesondere durch Solvency II, rücken das Ressort Risikomanagement immer mehr in den Mittelpunkt.“ Aus diesem Grund hat der Versicherer sein Risikomanagement vom Controlling getrennt und beide jeweils einer eigenen Leitung unterstellt.

Für das Controlling bleibt weiterhin Armin Greisinger zuständig. Deiml soll als neuer Risiko-Chef seine bisherigen Erfahrungen mit Solvency II bei der Versicherungsgruppe einbringen.
Durchblick – der Zukunftstag für Versicherungsprofis

Pfefferminzia geht on Tour! Am 26. September geht es um Ihre Themen und die Zukunft: Worauf Sie sich als Versicherungsprofi einstellen sollten, um auch künftig erfolgreich zu sein. Mehr erfahren.

POG-GENERATOR für Versicherungsmakler
Werbung

Der POG-GENERATOR unterstützt Sie als Versicherungsmakler, die neuen Anforderungen, die die Richtlinie (EU) 2016/97 über den Versicherungsvertrieb vom 20. Januar 2016 („IDD“) an die Dokumentation Ihrer Produktvertriebsvorkehrungen stellt, zu erfüllen.
Jetzt kostenfrei anmelden www.pog-generator.de.

Pfefferminzia HIGHNOON
Pfefferminzia bestellen