Volker Looman über Vermögensfrage, Finanztipp und die deutsche Beraterschaft „50 Prozent der Berater sollte man das Arbeiten gesetzlich verbieten“

Bei seiner Twitter-Beratung musste er einstecken, nun teilt er aus: Finanzkolumnist Volker Looman.
Bei seiner Twitter-Beratung musste er einstecken, nun teilt er aus: Finanzkolumnist Volker Looman. © axelspringer.de, Twitter

Volker Looman, der 16 Jahre lang die „Vermögensfrage“ bei der F.A.Z. betreute, ist für seine klaren Aussagen bekannt: „Wer alle Tassen im Schrank hat, braucht weder Finanzplaner noch Looman“, „50 Prozent der Berater sollte man die Ausübung ihrer Arbeit gesetzlich verbieten“ – wir haben die markantesten Aussagen des renommierten Finanzexperten aus seinem jüngsten Interview zusammengefasst.

| , aktualisiert um 10:50  Drucken
Hier geht es zum Artikel.
Pfefferminzia HIGHNOON