Volker Looman über Vermögensfrage, Finanztipp und die deutsche Beraterschaft „50 Prozent der Berater sollte man das Arbeiten gesetzlich verbieten“

Bei seiner Twitter-Beratung musste er einstecken, nun teilt er aus: Finanzkolumnist Volker Looman.
Bei seiner Twitter-Beratung musste er einstecken, nun teilt er aus: Finanzkolumnist Volker Looman. © axelspringer.de, Twitter

Volker Looman, der 16 Jahre lang die „Vermögensfrage“ bei der F.A.Z. betreute, ist für seine klaren Aussagen bekannt: „Wer alle Tassen im Schrank hat, braucht weder Finanzplaner noch Looman“, „50 Prozent der Berater sollte man die Ausübung ihrer Arbeit gesetzlich verbieten“ – wir haben die markantesten Aussagen des renommierten Finanzexperten aus seinem jüngsten Interview zusammengefasst.

|  Drucken
Hier geht es zum Artikel.
Pfefferminzia-Zukunftstag 2019

Die Pfefferminzia-Veranstaltungsreihe geht in die zweite Runde! Am 21. Mai 2019 laden wir Sie herzlich zum 2. Zukunftstag für Versicherungsprofis ein.
Melden Sie sich jetzt an!

Pfefferminzia HIGHNOON
Magazin oder Flipbook bestellen