Assekuranz der Zukunft› zur Themenübersicht

Vertrieb 2020 Der Premium-Kunde der Zukunft

Der persönliche Kontakt zum Makler steht beim Premium Kunden im Fokus
Der persönliche Kontakt zum Makler steht beim Premium Kunden im Fokus

Bei der Wahl von Versicherungsprodukten vertraut der zukünftige Economy-Kunde ganz seinem digitalen Assistenten. Was jedoch erwarten Kunden aus dem Premium-Segment von Maklern und Versicherern?

| , aktualisiert am 14.11.2014 16:49  Drucken
Der vorangegangene Artikelstellt vor, wie sich Economy-Kunden laut Trendstudie „Versicherungen 2020: Kunden, Makler, Changeprozesse“ zukünftig verhalten. Während Kunden aus dem Economy-Segment ganz auf den technologischen Fortschritt vertrauen, gilt im Premium-Bereich eine ganz andere Logik. Hier werden sich Versicherer und Makler als Identitätsmanager ihrer Kunden präsentieren müssen. Dabei geht es um den Wunsch der Kunden, die eigene Identität auszudrücken, indem sie von einer ganz bestimmten Versicherung beziehungsweise Makler ein bestimmtes Produkt kaufen.

Identitätsfelder entscheidend für Premium-Kunden

Die Kunden im Premium-Segment schalten ihren digitalen Assistenten bewusst ab und entscheiden nicht nach Preis und Qualität, sondern nach Identität. Das bedeutet, sie kaufen Produkte, die ihnen helfen, ihre eigene Identität auszudrücken. So demonstrieren sie anderen Personen und ihrem eigenen Ego, dass sie „besonders“ sind. Identitätsfelder sind etwa öko, sportlich, innovativ, sparsam oder luxusorientiert.

Im kleineren Premium-Bereich listen die Trendforscher drei Kundensegmente:

  • der markenbewusste Identitätssucher: sucht Anbieter, der genau für seine Identität steht und schließt gern direkt bei Ausschließlichkeitsvertretern ab Die Maklerstrategie: Chance für Makler sich als Alleinvertreter für eine Marke oder ein Produkt zu positionieren.
  • der unternehmerische Identitätssucher: Kunde handelt unternehmerisch und geht über einen außerhalb der Assekuranz stehenden „Identitätswirt“, der speziell für ihn erstellte White-Label-Produkte der Versicherer verkauft Die Maklerstrategie: Keine Geschäftsmöglichkeiten für Makler.
  • der community-affine Identitätssucher: Kunde sucht aktiv nach Maklern, die die gleiche Identität wie er besitzt und auch aktiv lebt (z.B.: Reiter, Mediziner, Sportler) Die Maklerstrategie: Für den Makler ist hier der persönliche Kontakt als Identitätsträger besonders wichtig. 

(Mit Klick auf die Grafik erhalten Sie eine Großansicht) In Premium wie im Economy-Bereich sind die Kundensegmente nicht scharf abgegrenzt und durchlässig. Jedes Segment fordert unterschiedliche Arten von Produkten, Prozessen und Kommunikation von den Versicherern. Die Anordnung der Segmente auf der Pyramide entspricht dabei der vermuteten Größe der erzielbaren Marge: Je weiter oben ein Kundensegment, desto größer die Marge für Versicherungen und Makler.

Von Oliver Lepold

Altersvorsorge neu gedacht
Werbung

Das seit Jahren anhaltende Niedrigzinsumfeld verändert nachhaltig die private Altersvorsorge. Lohnen sich die als verstaubt geltenden Versicherungsprodukte überhaupt noch? Und wie können Sparer ihre Anlageziele optimal erreichen und ihr Langlebigkeitsrisiko absichern? Das erläutert Stephan Hoppe, Direktor Investmentstrategie bei Standard Life, im Interview.

Standard Life bleibt Standard Life
Werbung

Obwohl Standard Life jetzt offiziell der Phoenix Gruppe angehört, wird sich für die deutschen und österreichischen Vertriebspartner und Kunden des Versicherers in Zukunft nichts ändern.

Im Video-Interview spricht Susan McInnes, Vorstandsvorsitzende der Standard Life Versicherung, über ihre Pläne und die Details der strategischen Partnerschaft mit der Phoenix Gruppe.

Basisrente: Alleskönner unter den Vorsorgeprodukten
Werbung


Mit einer Basisrente steht Ihren Kunden ein Vorsorgeprodukt zur Verfügung, das unter anderem flexible (Zu)Zahlungen, Steuervorteile sowie Pfändungs- und Insolvenzschutz bietet.

Werfen Sie jetzt einen Blick auf Ihren Bestand und sprechen Sie Ihre Kunden auf die Basisrente an. Denn noch können die zum Produkt gehörenden Steuervorteile für das laufende Jahr ausgeschöpft werden.

Informieren Sie sich zudem über die fondsgebundene Basisrentenversicherung Maxxellence Invest von Standard Life. Neben 50 neuen Fonds wartet das Produkt mit vielen Zusatzoptionen auf. Jetzt mehr erfahren!

Fit für den Brexit: Alles rund um die „Part-VII-Übertragung“
Werbung


Seitdem der Brexit-Termin feststeht, hat Standard Life begonnen, die Weichen neu zu stellen und die Übertragung der deutschen und österreichischen Verträge auf seine schottische Tochtergesellschaft vorzubereiten.

Als Basis für die Übertragung wird ein rechtliches Verfahren, die sogenannte „Part-VII-Übertragung“, dienen. Lesen Sie hier mehr über die geplanten Schritte, die Regulierungsfragen und den voraussichtlichen Zeitplan.