Assekuranz der Zukunft› zur Themenübersicht

Versicherungsvertrieb Einfirmenvermittler haben in allen Sparten die Nase vorn

Über den Einfirmenvermittler werden die meisten Versicherungsverträge abgeschlossen.
Über den Einfirmenvermittler werden die meisten Versicherungsverträge abgeschlossen. © GDV

In der Kfz-Versicherung und der Schaden-/Unfallversicherung werden Vertragsabschlüsse übers Internet immer beliebter. Das zeigt die Vertriebswegestatistik 2016 des Branchenverbands GDV. Trotzdem bleibt der persönliche Kontakt wichtig. So ist der Einfirmenvermittler in allen Sparten der stärkste Vertriebsweg.

| , aktualisiert um 11:13  Drucken

18,5 Prozent des Neugeschäfts in der Kfz-Versicherung kam 2016 über den Direktvertrieb oder Vergleichsportale zustande. Der Online-Abschluss wird in dieser Sparte damit immer beliebter. 2015 lag der Anteil noch bei 17,9 Prozent, 2014 waren es 16,3 Prozent.

Ein ähnliches Bild zeigt sich in der Schaden- und Unfallversicherung. Hier lag der Anteil der Direktabschlüsse im vergangenen Jahr bei 13,9 Prozent (2015: 13,6 Prozent).

Wie die Grafik des Gesamtverbands der Deutschen Versicherungswirtschaft (GDV) zeigt, bleibt der persönliche Kontakt beim Abschluss eines Versicherungsvertrags allerdings wichtig. In allen Sparten liegt der Einfirmenvermittler deutlich vorne, gefolgt von Maklern.

Quelle: GDV

Private Vorsorge mit Maxxellence Invest
Rentensysteme im Vergleich: Frankreich
Studie: „Die Lotterie der Geburt“
Vorsorgeprodukte mit Perspektive
Vollgas für die Altersvorsorge