Versicherungsmathematiker warnen „Erhebliches Beitragsrisiko“ bei Pflegetagegeld-Policen

Der 20-jährige Thomas Jäckel hilft Altenheimbewohner Otto Hahn.
Der 20-jährige Thomas Jäckel hilft Altenheimbewohner Otto Hahn. © Getty Images

Pflegetagegeldversicherungen könnten vor deutlichen Preissteigerungen stehen. Schuld daran ist die Beitragsfreistellung bei Pflegebedürftigkeit, warnen Versicherungsmathematiker.

|  Drucken
Bei einer Beitragsfreistellung müssen Versicherte bei Pflegetagegeldpolicen keine Beiträge mehr bezahlen, wenn sie pflegebedürftig sind. Die  Deutsche Aktuarvereinigung (DAV) sorgt sich nun aber um die Folgen dieser Klausel, berichtet das Portal finanzen.net.

Falls in diesen Tarifen mehr Menschen als kalkuliert pflegebedürftig würden, bedeute das für die restlichen Kunden ein „erhebliches Beitragsrisiko“. Der Versicherungsschutz im Alter sei dann „nicht mehr finanzierbar“. Besonders hoch sei die Gefahr bei Tarifen, die schon in der niedrigsten Pflegestufe eine Freistellung anbieten.
Pfefferminzia-Zukunftstag 2019

Durchblick – der zweite Zukunftstag für Versicherungsprofis fand dieses Mal am 21. Mai in Köln statt. Hoch über den Dächern der Rhein-Metropole tauschten sich rund 100 Teilnehmer mit namhaften Referenten und Ausstellern über Zukunftsthemen in der Assekuranz aus. Verschaffen Sie sich hier einen Eindruck von der Veranstaltung.

Gesundheit Special
Pfefferminzia HIGHNOON
Magazin oder Flipbook bestellen