Versicherungskaufmann knapp hinter Piloten In diesen Ausbildungsberufen gibt es die höchsten Gehälter

Fluglotse bei der Arbeit.
Fluglotse bei der Arbeit. © Getty Images

Auch ohne Studium können Schulabsolventen in gut bezahlten Berufen arbeiten. Das Nachrichtenmagazin Focus hat sieben Ausbildungsberufe mit den höchsten Einstiegsgehältern zusammengestellt. Ganz vorn dabei: Bank- und Versicherungskaufleute.

|  Drucken
Mitarbeiter von Banken und Versicherungen stehen gar nicht so schlecht da: Mit einem Einstiegsgehalt von 1.800 bis 2.700 Euro brutto für Versicherungskaufleute und 2.100 bis 2.500 für Bankkaufleute ist die Branche auch Absolventen ohne Abitur zugänglich und verspricht ein vergleichsweise gutes Auskommen.

Das Nachrichtenmagazin Focus hat die sieben best bezahlten Ausbildungsberufe zusammengestellt und Versicherungs- und Bankkaufleute auf Platz 3 beziehungsweise 4 verortet.

Beim „Kaufmann für Versicherung und Finanzen“ ist eine Ausbildung auch teilweise ohne Abitur möglich – viele Betriebe fordern allerdings die Hochschulreife. Die Konkurrenz ist wegen der Vielzahl von Quereinsteigern groß. Bankkaufleute sollen mindestens einen Realschulabschluss mitbringen. Einsteiger müssen sich hier gegen eine große Konkurrenz durchsetzen: Laut Focus kommen auf einen Ausbildungsplatz in der Bankenbranche 30 Bewerber.

Damit landet die Banken- und Versicherungsbranche direkt hinter den top verdienenden Berufseinsteiger-Jobs: Pilot und – auf Platz 1 – Fluglotse. Piloten verdienen in ihrem ersten Job nach der Ausbildung 2.900 bis 4.000 Euro, Fluglotsen sogar 6.000 Euro.
Pfefferminzia-Zukunftstag 2019

Durchblick – der zweite Zukunftstag für Versicherungsprofis fand dieses Mal am 21. Mai in Köln statt. Hoch über den Dächern der Rhein-Metropole tauschten sich rund 100 Teilnehmer mit namhaften Referenten und Ausstellern über Zukunftsthemen in der Assekuranz aus. Verschaffen Sie sich hier einen Eindruck von der Veranstaltung.

Gesundheit Special
Pfefferminzia HIGHNOON
Magazin oder Flipbook bestellen