Versicherungen und Kredite So sollte man nicht beraten

Das ZDF weist in einer Reportage anhand zahlreicher Fälle nach, warum man die Vermittlung von Versicherungen nur in die Hand von Profis legen sollte. Dabei skizzieren die Redakteure des „Zoom Magazins“ eine ganze Reihe von Fehlern, für die ein Berater haftbar gemacht werden kann.

| , aktualisiert am 07.04.2015 16:21
Fünf Porträts von Menschen in unterschiedlichen Lebenssituationen strahlt das ZDF in dieser Woche aus. Sie habe alle ein Problem: Sie haben sich beim Abschluss eines Ratenkaufs für eine Ratenschutzversicherung entschieden. Nach Eintreten eines Schadenfalls zahlt keiner der Versicherer unter Hinweis auf die Versicherungsbedingungen.

Noch vor Abschluss der Verträge fragten die betroffenen Kunden nach, ob diese Versicherung unter den spezifischen Aspekten ihrer Lebenssituation sinnvoll sei. Stets bestätigten die Verkäufer – gleich ob bei Mediamarkt, Autohaus oder Küchenhersteller – den vollumfänglichen Versicherungsschutz.

Als das ZDF die betroffenen Personen anspricht, will keiner von Ihnen davon etwas wissen.  Schriftlich geben sie an, dass sie derlei nicht zugesagt haben. Eine Dokumentation der Beratung liegt nicht vor. Somit steht Aussage gegen Aussage. Kulanz für die betroffenen Kunden gibt es nicht. Somit bleibt am Ende das, was nicht passieren sollte: Die Finanzierung läuft, Schadensfall zum Trotz, in vollem Umfang weiter.
Pfefferminzia HIGHNOON