Assekuranz der Zukunft› zur Themenübersicht

Versicherte „systematisch übervorteilt“ Wissenschaftler fordert Neuordnung der Lebensversicherung

Die Lebensversicherung müsse grundsätzlich reformiert werden, findet der Wissenschaftler Karl Michael Ortmann.
Die Lebensversicherung müsse grundsätzlich reformiert werden, findet der Wissenschaftler Karl Michael Ortmann. © dpa

Abschluss- und Verwaltungskosten deckeln, die Sicherheitsmargen in den Sterblichkeitsannahmen senken und die Langlebigkeit risikogerecht modellieren – mit diesen drei Forderungen zur Lebensversicherung hat sich der Wissenschaftler Karl Michael Ortmann zu Wort gemeldet. Begründung: Die Belange der Versicherten kämen zu kurz.

|  Drucken

Es gebe „einigen Spielraum, die Rechnungsgrundlagen der Lebensversicherung im Sinne der Verbraucher anzupassen“, schreibt Karl Michael Ortmann, Professor für Mathematik an der Beuth Hochschule für Technik in Berlin, in einem Gastbeitrag für die Zeitschrift für Versicherungswesen ZfV. Seine Vorschläge lauten so: „Abschluss- und Verwaltungskosten könnten gesetzlich auf ein angemessenes Niveau gedeckelt werden. Die Lebensversicherungsbranche sollte außerdem ihre Sicherheitsmargen in den Sterblichkeitsannahmen senken und darüber hinaus die Langlebigkeit risikogerecht modellieren.“

Rückendeckung für seine Forderungen bekommt Ortmann vom Bund der Versicherten (BdV), bei dem der Mathematiker im wissenschaftlichen Beirat sitzt. Ortmann weise in seinem Aufsatz nach, inwiefern Verbraucher in der privaten Altersrentenversicherung „systematisch übervorteilt werden“, teilt der BdV mit. „Leider hat der Gesetzgeber diesen misslichen Umstand nicht nur ermöglicht, sondern auch begünstigt. Es wird Zeit, dass sich das ändert“, zitiert der Verein aus einer Stellungnahme des Autors gegenüber dem BdV.

Die Probleme der Lebensversicherer gingen tiefer, als dass sie sich eindimensional auf niedrige Zinsen reduzieren lassen könnten, kommentiert BdV-Vorstandssprecher Axel Kleinlein die Ausführungen des Wissenschaftlers.

„Üppige Renditen für Anteilseigner“

Zur Finanzierung der Zinszusatzreserve seien etwa in den vergangenen Jahren „massiv Bewertungsreserven aufgelöst und somit in der Bilanz aktiviert“, beruft sich der BdV auf Ortmann. „In der Konsequenz erhielten Anteilseigner von Lebensversicherungsunternehmen auch in mageren Jahren üppige Renditen. Gleichzeitig wurden die Überschüsse für Versicherungsnehmer gekürzt.“

Die Lobby müsse nur nach der Politik rufen und schon „sprudelt der Gewinn für die Aktionäre wieder“, wird Ortmann zitiert. „Es ist nur schade, dass es Kundengelder sind, die vielmehr zur Altersvorsorge der Versicherten gebraucht würden“, so der Wissenschaftler.

Kleinleins Resümee: „Wenn die Lebensversicherung überhaupt noch eine Chance haben sollte, dann nur, indem auch die Belange der Versicherten endlich ernst genommen werden.“

Hitzige Diskussion im Haus der Bundespressekonferenz
Werbung

Kommt er oder kommt er nicht? Das Hick-Hack um den Provisionsdeckel war nur ein Thema, über das jetzt hitzig im Berliner Haus der Bundespressekonferenz diskutiert wurde.

Der Versicherer Standard Life hatte namhafte Vertreter aus Politik und Wirtschaft zu einer Standordbestimmung in die Hauptstadt geladen (Foto: Vertriebschef C. Nuschele).

Interessiert? Die wichtigsten Stimmen und Statements finden Sie hier!

Gewinnen Sie ein Shiftphone beim neuen Fondspolicen-Quiz!
Werbung

Mitmachen und gewinnen! Frei nach diesem Motto hat Standard Life jetzt ein Fondspolicen-Quiz ins Leben gerufen.

Wer die Fragen des Monats richtig beantwortet, darf sich mit etwas Glück über ein Shiftphone freuen – ein fair und nachhaltig hergestelltes Mobiltelefon (Foto).

Machen Sie mit! Hier klicken und die Quizfragen beantworten!

Warum an Fondspolicen kaum noch ein Weg vorbeiführt
Werbung

Experten sind sich einig: An Fondspolicen führt kaum noch ein Weg vorbei. Doch warum ist das so?

Darüber sprach Christian Nuschele (re.), Vertriebschef bei Standard Life, mit Prof. Michael Hauer, Geschäftsführer des Instituts für Vorsorge und Finanzplanung (IVFP).

Fondspolice oder Direktanlage? Der FondsanlagenOPTIMIERER hilft bei der Entscheidung
Werbung


Fondsdepot oder Fondspolice: Was eignet sich besser zum Vermögensaufbau?

Bei der Entscheidung hilft Ihnen ab sofort der FondsanlagenOPTIMIERER der Standard Life. Ein intuitiv zu bedienendes Analyse-Tool mit vielen Einstellmöglichkeiten und klarer Optik.

Hier mehr erfahren!

Schutz der Kundengelder durch ein zuverlässiges Sicherheitsnetz
Werbung


Knapp 200 Jahre krisenfester Unternehmensgeschichte bezeugen, dass der Schutz und die Sicherheit der Kundengelder dem Lebensversicherer Standard Life sehr wichtig sind. Diese werden durch ein zuverlässiges Sicherheitsnetz gewährleistet – auch nach dem Brexit.

Erfahren Sie hier, wie das Sicherheitsnetz von Standard Life genau konzipiert ist und wie die einzelnen Sicherheitsmechanismen ineinandergreifen.