Vergütungen von Lebensversicherungen Maxpool regelt LV-Provisionen neu

Der Maklerpool Maxpool hat seine Provisionssätze für Lebensversicherungen geändert. In diesem Zusammenhang startet der Finanzdienstleister eine Transparenzoffensive und legt seine Vergütungsstruktur offen. Welche Provisionen Maxpool zahlt.

| , aktualisiert um 16:47  Drucken
Alle Makler, die an den Maklerpool Maxpool angebunden sind, erhalten zukünftig für Lebensversicherungen eine pauschale Provision von 88 Prozent. Das gab das Unternehmen in einer Pressemitteilung bekannt. Maxpool selbst behalte jeweils 12 Prozent für sich – dabei sei es egal, ob es sich um Abschlussvergütung, laufende Provisionen oder Bestandsprovisionen handelt. Makler, die nur gelegentlich mit Maxpool zusammenarbeiten, erhalten 80 Prozent.

Die neuen Provisionsregeln sollen im Mai in Kraft treten. Ausnahme: Wenn Versicherer ihre Vergütungskonditionen bereits geändert haben, dann wendet Maxpool den neuen Verteilungsschlüssel sofort an.

Mit den neuen Provisionssätzen will Maxpool das Vergütungssystem vereinfachen. Makler sollen so stets 88 Prozent der Poolkonditionen ausgezahlt bekommen. Maxpool bezieht nach eigenen Angaben zumeist einen Vergütungssatz vom Produktgeber, der im Schnitt zwischen 10 und 20 Prozent über dem Wert liegen soll, den direkt angebundene Makler erhalten würden. Die neuen Provisionen sollen Makler zudem nicht schlechter stellen als bisher.
Pfefferminzia HIGHNOON