Verbraucherzentrale Hamburg VZHH-Chef fordert Verdreifachung der städtischen Zuwendungen

Sitz der Verbraucherzentrale Hamburg am Hauptbahnhof: Der VZHH-Chef wünscht sich von der Stadt einen größeren Gesamtetat, der derzeit bei 4,5 Millionen Euro liegt.
Sitz der Verbraucherzentrale Hamburg am Hauptbahnhof: Der VZHH-Chef wünscht sich von der Stadt einen größeren Gesamtetat, der derzeit bei 4,5 Millionen Euro liegt. © Jochen Knobloch

In Hamburg bekommt die Verbraucherzentrale städtische Zuwendungen in Höhe von 31 Cent pro Einwohner, in Nordrhein-Westfalen sind es mehr als 70 Cent. Das weckt Begehrlichkeiten. Michael Knobloch, Chef der Hamburger Verbraucherzentrale, wünscht sich einen Euro pro Bürger, also 1,8 Millionen Euro. „Wenn wir so viel bekämen, könnten wir all unsere Angebote kostenlos anbieten“, sagte er in einem Interview mit der Zeitung Die Welt.

|  Drucken

Hier geht's zum Interview.

Pfefferminzia-Zukunftstag

Pfefferminzia HIGHNOON
Magazin oder Flipbook bestellen