Assekuranz der Zukunft› zur Themenübersicht

Verbraucherschutz Marktwächter warnen vor Lebensversicherungs-Rückabwicklern

Rentner im Wald: Die Experten der Marktwächter Finanzen warnen vor Rückabwicklern bei Lebensversicherungen.
Rentner im Wald: Die Experten der Marktwächter Finanzen warnen vor Rückabwicklern bei Lebensversicherungen. © Pixabay

Versicherungskunden, die für die Rückabwicklung ihrer Lebensversicherung entsprechende Dienstleister engagieren, müssen aufmerksam sein. Das empfehlen die Marktwächter Finanzen. Denn die Geschäftsmodelle dahinter seien nicht immer im Interesse des Kunden.

| , aktualisiert am 02.03.2018 09:36  Drucken

Die Experten der Marktwächter Finanzen, einem Projekt der Verbraucherzentralen, warnen vor sogenannten Rückabwicklern. Das Geschäftsmodell dieser Gesellschaften sieht vor, Kunden mit Lebensversicherungsverträgen aus den Jahren 1995 bis 2007 hinsichtlich eines Widerspruchs und der Rückabwicklung der Verträge zu beraten.

Aufgrund von mangelhaften Verträgen können die Kunden das eingezahlte Geld plus Zinsen erstattet bekommen. Selbst, wenn diese Verträge bereits gekündigt wurden, stellen die Rückabwickler eine Zahlung in Aussicht.

Nach Aussage der Marktwächter beschränken sich die Leistungen jedoch lediglich auf die Vermittlung eines Anwalts. Dafür sei dann eine Provision von bis zu 50 Prozent fällig. Darum erneuern die Experten ihre Warnung vor diesen Geschäftsmodellen, die sie bereits im Juni 2016 vorgebracht hatten.

„Aus unserer Sicht schaden diese Dienstleister dem Verbraucher mehr, als dass sie ihm nützen“, kritisiert Sandra Klug, Leiterin des für Versicherungen zuständigen Marktwächter-Teams der Verbraucherzentrale Hamburg. „Denn häufig wird nicht einmal geprüft, ob der Widerspruch eines Vertrages für den Kunden finanziell überhaupt sinnvoll ist. Dies ist nämlich nicht per se der Fall.“

Nullzinsen für Sparer: Christian Nuschele im Interview
Werbung

Die Niedrigzinspoltik geht weiter. Eine Wende ist nicht in Sicht. Was bedeutet das für die Altersvorsorge und den Vermögensaufbau?

Darüber sprach Christian Nuschele (li), Vertriebschef bei Standard Life, jetzt mit Börsenmoderator Andreas Franik. Nuschele kennt bessere Lösungen als das Tagesgeldkonto.

Fondspolice oder Direktanlage? Der FondsanlagenOPTIMIERER hilft bei der Entscheidung
Werbung


Fondsdepot oder Fondspolice: Was eignet sich besser zum Vermögensaufbau?

Bei der Entscheidung hilft Ihnen ab sofort der FondsanlagenOPTIMIERER der Standard Life. Ein intuitiv zu bedienendes Analyse-Tool mit vielen Einstellmöglichkeiten und klarer Optik.

Hier mehr erfahren!

Vorsorge Spezial 2019: das neue Jahresheft der Standard Life
Werbung


Intelligenter Vermögensaufbau, neue Investmentideen, spannendes Aktienwissen und tolle Sightseeing-Tipps für Frankfurt – das sind nur einige Themen in Vorsorge Spezial 2019, dem neuen Jahresheft der Standard Life (Foto: Heft-Cover). Daneben erfährt der Leser auch viel Wissenswertes über das Unternehmen selbst und dessen Brexit-Lösung.

Interessiert? Vorsorge Spezial 2019 können Sie hier kostenlos downloaden.

Das Standard-Life-Bekenntnis: Der Kunde im Mittelpunkt des Handelns
Werbung

Wie unterstützt Standard Life seine Kunden dabei, ihren finanziellen Träumen einen Schritt näher zu kommen? Mit fast 200 Jahren Erfahrung, streng geprüften und maßgeschneiderten Investment- und Versicherungslösungen – und mit regelmäßigen, verständlichen und leicht zugänglichen Informationen zu ihrem Vertrag. Jetzt mehr erfahren.

Schutz der Kundengelder durch ein zuverlässiges Sicherheitsnetz
Werbung


Knapp 200 Jahre krisenfester Unternehmensgeschichte bezeugen, dass der Schutz und die Sicherheit der Kundengelder dem Lebensversicherer Standard Life sehr wichtig sind. Diese werden durch ein zuverlässiges Sicherheitsnetz gewährleistet – auch nach dem Brexit.

Erfahren Sie hier, wie das Sicherheitsnetz von Standard Life genau konzipiert ist und wie die einzelnen Sicherheitsmechanismen ineinandergreifen.