Kundengespräch: Die Genossenschaft Vema hat wieder eine Maklerbefragung durchgeführt. © Freepik/Drazen Zigic
  • Von Juliana Demski
  • 21.04.2022 um 17:02
artikel drucken artikel drucken
lesedauer Lesedauer: ca. 01:30 Min

Die Genossenschaft Vema hat ihre Makler nach ihren liebsten Anbietern zur Absicherung von Hausrat, Wohngebäude und Fahrrad gefragt – und sie haben geantwortet. Welche Anbieter die Nase vorn haben, erfahren Sie hier.

In regelmäßigen Abständen hört sich die Maklergenossenschaft Vema unter ihren Partnern und Genossen nach deren liebsten Versicherern um. Dieses Mal ging es um die Absicherung von Hab und Gut – genauer gesagt: Hausrat und Wohngebäude. Und weil Drahtesel aktuell einen regelrechten Boom erfahren, standen auch Fahrradpolicen auf dem Plan.

Dafür sollten die Makler jeweils ihre drei meistgenutzten Anbieter nennen. Zu bewerten galt es die Produktqualität, die Qualität der Antragsbearbeitung sowie die Policierung. Und auch ihre Erfahrungen im Leistungsfall und der Erreichbarkeit sollten die Makler einfließen lassen.

Hier kommen die Ergebnisse
Ein Einbrecher macht sich an einem Fenster zu schaffen
Ein Einbrecher macht sich an einem Fenster zu schaffen.
Bild: picture alliance / imageBROKER | Jochen Tack
Die besten Hausratversicherungen

Zur Hausratversicherung kamen 2.046 Stimmen zusammen. Folgende drei Anbieter erhielten dabei die meisten Nennungen – bei zwei von ihnen handelt es sich um ein Vema-exklusives Deckungskonzept.

  • Die Haftpflichtkasse (20,09 Prozent der Nennungen)
  • BSG (15,40 Prozent, Vema-Deckungskonzept)
  • AIG (9,78 Prozent, Vema-Deckungskonzept)

autorAutorin
Juliana

Juliana Demski

Juliana Demski ist seit 2021 Junior-Redakteurin und Social-Media-Managerin bei Pfefferminzia. Dem Pfefferminzia-Team gehört sie seit 2016 an.

kommentare

Hinterlasse eine Antwort

kommentare

Hinterlasse eine Antwort

smiley-icon

achtung: Sie nutzen einen veraltete Version des Internet Explorer und daher kann es eventuell zu fehlerhaften Darstellungen kommen. Wir empfehlen den Internet Explorer zu aktualisieren oder Google Chrome zu nutzen.

verstanden!