VDH und ITA kritisieren Honorartarife sind „teilweise haarsträubend“

Dieter Rauch ist Chef des Honorarberater-Verbands VDH.
Dieter Rauch ist Chef des Honorarberater-Verbands VDH. © VDH

Unter dem Motto „Meuterei im Hamburger Hafen“ fand die Honorarberater-Konferenz in Hamburg statt. Was Experten zum Thema Transparenz bei Honorartarifen in der Lebensversicherung zu sagen hatten.

|  Drucken
Als „teilweise haarsträubend“, bezeichnete Dieter Rauch, VDH-Chef und Vorsitzender des Instituts für Honorarberatung das aktuelle Angebot an Honorartarifen in der Lebensversicherung. Auch Mark Ortmann vom Institut für Transparenz (ITA) beklagte das kleine Angebot an Netto-Tarifen: Nur 15 von insgesamt 68 Lebensversicherern, die an einer ITA-Umfrage teilgenommen hatten, haben Honorartarife im Angebot.

Ein weiterer Kritikpunkt sind laut Ortmann die teilweise zu hohen Kosten. Außerdem würden viele Anbieter die Rückvergütungen, die sie von den Gesellschaften erhalten, nicht oder nicht vollständig an die Kunden von Fondspolicen weiterleiten.
Pfefferminzia HIGHNOON
Pfefferminzia bestellen