US-Gesundheitsreform „Trumpcare“ Bald 22 Millionen Amerikaner ohne Versicherung?

US-Präsident Donald Trump
US-Präsident Donald Trump © Getty Images

Neben dem Bau einer Mauer und einem Einreiseverbot für Muslime versprach US-Präsident Trump während seines Wahlkampfs auch die Abschaffung der Gesundheitsreform „Obamacare“. Was seine Version, „Trumpcare“, aber stattdessen für Folgen für die Bürger hätte, haben nun Experten errechnet: 22 Millionen US-Bürger könnten demnach bald ohne Versicherungsschutz dastehen.

|  Drucken

Die Alternative zur Gesundheitsreform „Obamacare“, die sogenannte Trumpcare, hätte fatale Folgen für 22 Millionen US-Bürger. Das teilte das unabhängige Congressional Budget Office des Kongresses (CBO) mit. Die Zahl wüchse so um weitere 15 Millionen Menschen, berichtet der Nachrichtendender N-TV.

Insgesamt gibt es viel Kritik an dem Gesetzesentwurf von US-Präsidenten Donald Trump. Vor allem Mediziner- und Patientenvereinigungen bezeichnen die Folgen als ungerecht und grausam für Arme und Ältere. Von den vorgesehenen Änderungen wären auch viele Menschen in der Kernwählerschaft von US-Präsident Donald Trump betroffen, heißt es.

Die Republikaner versuchen gerade, eine Mehrheit hinter dem doch sehr umstrittenen Entwurf zusammenzutrommeln. Über die Zukunft des Gesetzes soll noch vor der Sommerpause abgestimmt werden – jetzt lässt sich aber noch nichts Genaues voraussagen. Lediglich zwei Gegenstimmen darf es geben; momentan sind es noch zu viele.

Das Gesetz würde das staatliche Defizit in einem Zeitraum von zehn Jahren um 321 Milliarden US-Dollar senken, schätzt das CBO.

Pfefferminzia HIGHNOON
Pfefferminzia bestellen