Untersuchung des Analysehauses Softfair Diese elf Lebensversicherer schafften Bestnoten im Unternehmensrating

Die Allianz hat mal wieder Bestnoten beim Unternehmensrating geschafft.
Die Allianz hat mal wieder Bestnoten beim Unternehmensrating geschafft. © Getty Images

Das Analysehaus Softfair hat für sein neues LV-Unternehmensrating 69 Lebensversicherer auf Herz und Nieren überprüft. 11 bekamen das beste Rating „fünf Eulenaugen“. Wer vorne liegt, lesen Sie hier.

| , aktualisiert um 10:46  Drucken
Vier Bewertungsbereiche spielen für das Softfair LV-Unternehmensrating eine Rolle: Kapitalanlage, Sicherheit für die Zukunft, Erfolg und Produkteffektivität sowie Bestandsentwicklung. Dabei beziehen die Analysten sowohl die Ergebnisse der vorangegangenen zwei Geschäftsjahre mit ein, ermitteln aber auch eine prognostizierte Rendite.

Die Höchstpunktzahl von „fünf Eulenaugen“ erreichten folgende Versicherer.



Worauf kam es in den einzelnen Bereichen an?

Bei der Kapitalanlage schauten die Tester unter anderem auf Nettoverzinsung, modifizierte laufende Durchschnittsverzinsung und prognostizierte Rendite. Die Nettoverzinsung etwa dient als wichtiger Indikator für die Arbeit mit den Kundengeldern in der Kapitalanlage. Die laufende Durchschnittsverzinsung misst die Differenz zwischen laufenden Erträgen und laufenden Aufwendungen für Kapitalanlagen im Verhältnis zum mittleren Kapitalanlagebestand. Für alle Kapitalanlagekennzahlen gilt, dass sie von Jahr zu Jahr erheblich schwanken können. Der Mittelwert der vergangenen drei Jahre soll daher ein ausgeglicheneres Bild geben.

Im Bereich Sicherheit ist vor allem das Eigenkapital eine wichtige Größe. Weitere wichtige Indikatoren für die  Zukunft der Kundenverträge sind die freie RfB (Rückstellung für Beitragsrückerstattung) und der Schlussüberschussanteilfonds sowie die Höhe der festgelegten RfB. Die RfB ist ein wichtiger „Topf“ für zukünftige Überschusszuweisungen an die Kunden und dient als Puffer, um ertragsstärkere und -schwächere Jahre auszugleichen.

Erfolg und Produkteffektivität messen die Softfair-Analysten vor allem an Verwaltungs- und Abschlusskostenquote sowie der Ausschüttungsquote. Letztere gibt an, wie viel aus dem wirtschaftlichen Erfolg des Unternehmens den Kunden zu Gute kommt.

Für die Note der Bestandsentwicklung schließlich betrachten die Tester die Veränderung im gebuchten Beitrag, die Veränderung der Beitragssumme des Neugeschäfts sowie die Veränderung des Annual Premium Equivalent. Das ist die Summe aller Prämieneinnahmen aus Lebensversicherungen mit regelmäßigen Zahlungen plus ein Zehntel aller Einnahmen aus Versicherungen mit Einmalzahlung.

Eine Liste mit allen bewerteten Versicherern finden Sie hier. Eine Analyse, die die besten privaten Rentenversicherungen kürt, gibt es hier. Wer die Nase im Krankenversicherungsbereich vorne hat, steht hier.
Pfefferminzia HIGHNOON