Das Gros der Sparer gibt weniger als 100 Euro monatlich für die Altersvorsorge aus. © die Bayerische
  • Von
  • 03.03.2017 um 11:25, aktualisiert am 03.03.2017 um 11:28
artikel drucken artikel drucken
lesedauer Lesedauer: ca. 00:45 Min

89 Prozent der Bundesbürger kennen die Riester-Rente, 48 Prozent setzen auf sie. Damit steht das staatlich geförderte Produkt in der Gunst der Sparer höher als die private Rentenversicherung. Zu diesen Ergebnissen kommt eine aktuelle Umfrage.

89 Prozent der Deutschen kennen sie, 83 Prozent wissen über die staatlichen Zulagen Bescheid und 48 Prozent der Bundesbürger nutzen sie: Die Rede ist von der Riester-Rente. Damit soll das Produkt das am häufigsten gewählte Versicherungsprodukt zur Altersvorsorge sein.

Das zeigt eine aktuelle Umfrage. Datengrundlage war eine Online-Befragung der V.E.R.S. Leipzig bei 2.092 Endkunden unter Leitung von Professor Fred Wagner vom Institut für Versicherungslehre an der Uni Leipzig. Auftraggeber der Studie war die Versicherungsgruppe die Bayerische. Die Befragten besitzen entweder ein Altersvorsorgeprodukt und/oder haben Erfahrung mit Beratung zur Altersvorsorge.

An Platz 2 der genutzten Altersvorsorgeprodukte kommt die private Rentenversicherung (39 Prozent) vor der Kapitallebensversicherung (38 Prozent). Auf dem vierten Rang reihen sich Betriebsrenten und Bausparverträge mit jeweils 32 Prozent ein. 2 Prozent der Umfrageteilnehmer besitzen gar keine Versicherung zur Altersvorsorge.

Und wie viel lassen sich die Sparer das monatlich kosten? Der Großteil (43 Prozent) gibt weniger als 100 Euro im Monat aus. 35 Prozent investieren monatlich 100 bis 250 Euro, bei 21 Prozent sind es über 250 Euro.

autorautor

kommentare

Hinterlasse eine Antwort

kommentare

Hinterlasse eine Antwort

smiley-icon

achtung: Sie nutzen einen veraltete Version des Internet Explorer und daher kann es eventuell zu fehlerhaften Darstellungen kommen. Wir empfehlen den Internet Explorer zu aktualisieren oder Google Chrome zu nutzen.

verstanden!