Assekuranz der Zukunft› zur Themenübersicht

Umfrage Viele Lebensversicherte kündigen Police am Makler vorbei

Ein Beratungsgespräch: Oft kündigen Lebensversicherungskunden ihre Police, ohne ihren Makler zu informieren.
Ein Beratungsgespräch: Oft kündigen Lebensversicherungskunden ihre Police, ohne ihren Makler zu informieren. © dpa/picture alliance

Fast jeder vierte Besitzer einer Lebensversicherung hat schon mal eine Police gekündigt, wie eine aktuelle Umfrage zeigt. Die Gründe hierfür und warum Makler häufig zu spät von der Entscheidung ihrer Kunden erfahren, lesen Sie hier.

|  Drucken

Fast jeder vierte Lebensversicherte hat bereits einmal in seinem Leben eine entsprechende Police selbstständig gekündigt, so das Ergebnis einer aktuellen Umfrage des Marktforschers Infas Quo im Auftrag des Policenkäufers Winninger. Dass es auch Alternativen zum Verkauf kennt indes nur jeder Zweite – und auch ihrem Makler geben die Kunden bei solch einer Entscheidung meist zu spät Bescheid.

„Aus zahllosen Gesprächen mit Maklern weiß ich, dass sie es viel zu oft nicht mit bekommen, wenn ihre Kunden ihre Lebensversicherungsverträge stornieren, denn das machen sie direkt beim Versicherer“, sagt Klaus Secker, Leiter Vertrieb bei Winninger. Häufig würden hier größere Vermögen aufgelöst, wodurch der Makler seine Bestandspflegeprovision verliert und damit „eine nicht unwesentliche regelmäßige Einnahme“, fügt Secker hinzu.

Warum lösen Versicherte ihren Vertrag auf? 

Zu den Hauptbeweggründen zählen für 35 Prozent der Befragten finanzielle Probleme, durch die sie sich die Beitragszahlungen nicht mehr leisten können. Für 31 Prozent ist die stark gesunkene Rendite der Lebensversicherungen ausschlaggebend und 30 Prozent würden ihr Geld gern besser anlegen. Eine weitere große Gruppe – rund 28 Prozent – würde mit dem Geld Schulden tilgen und ähnlich viele Befragte (27 Prozent) gaben im Rahmen der Umfrage Arbeitslosigkeit als Anlass einer vorzeitigen Vertragsbeendigung an.  

Dabei könnten sowohl Kunde als auch Makler von einem gemeinsam beschlossenen Verkauf der Lebenspolice profitieren, betont man bei Winninger. Der Kunde erhalte etwas mehr Geld als vom Versicherer bei Kündigung und behält einen reduzierten Todesfallschutz, der sonst komplett entfiele – zugleich behalte der Makler seine Bestandspflegeprovision. 

„Die Umfrage zeigt, dass es für Makler viele Gesprächsansätze gäbe, um den Kunden enger zu betreuen und einer Kündigung der Lebensversicherung vorzubeugen“, resümiert Winninger-Mann Secker.

Nullzinsen für Sparer: Christian Nuschele im Interview
Werbung

Die Niedrigzinspoltik geht weiter. Eine Wende ist nicht in Sicht. Was bedeutet das für die Altersvorsorge und den Vermögensaufbau?

Darüber sprach Christian Nuschele (li), Vertriebschef bei Standard Life, jetzt mit Börsenmoderator Andreas Franik. Nuschele kennt bessere Lösungen als das Tagesgeldkonto.

Fondspolice oder Direktanlage? Der FondsanlagenOPTIMIERER hilft bei der Entscheidung
Werbung


Fondsdepot oder Fondspolice: Was eignet sich besser zum Vermögensaufbau?

Bei der Entscheidung hilft Ihnen ab sofort der FondsanlagenOPTIMIERER der Standard Life. Ein intuitiv zu bedienendes Analyse-Tool mit vielen Einstellmöglichkeiten und klarer Optik.

Hier mehr erfahren!

Vorsorge Spezial 2019: das neue Jahresheft der Standard Life
Werbung


Intelligenter Vermögensaufbau, neue Investmentideen, spannendes Aktienwissen und tolle Sightseeing-Tipps für Frankfurt – das sind nur einige Themen in Vorsorge Spezial 2019, dem neuen Jahresheft der Standard Life (Foto: Heft-Cover). Daneben erfährt der Leser auch viel Wissenswertes über das Unternehmen selbst und dessen Brexit-Lösung.

Interessiert? Vorsorge Spezial 2019 können Sie hier kostenlos downloaden.

Das Standard-Life-Bekenntnis: Der Kunde im Mittelpunkt des Handelns
Werbung

Wie unterstützt Standard Life seine Kunden dabei, ihren finanziellen Träumen einen Schritt näher zu kommen? Mit fast 200 Jahren Erfahrung, streng geprüften und maßgeschneiderten Investment- und Versicherungslösungen – und mit regelmäßigen, verständlichen und leicht zugänglichen Informationen zu ihrem Vertrag. Jetzt mehr erfahren.

Schutz der Kundengelder durch ein zuverlässiges Sicherheitsnetz
Werbung


Knapp 200 Jahre krisenfester Unternehmensgeschichte bezeugen, dass der Schutz und die Sicherheit der Kundengelder dem Lebensversicherer Standard Life sehr wichtig sind. Diese werden durch ein zuverlässiges Sicherheitsnetz gewährleistet – auch nach dem Brexit.

Erfahren Sie hier, wie das Sicherheitsnetz von Standard Life genau konzipiert ist und wie die einzelnen Sicherheitsmechanismen ineinandergreifen.