schlagschlagzeilezeilen
schlagschlagzeilezeilen
Die Mehrheit der Deutschen ist für die Einführung einer Grundrente - jedoch mit der verpflichtenden Prüfung der Bedürftigkeit. © dpa/picture alliance
  • Von Manila Klafack
  • 09.04.2019 um 10:45
artikel drucken artikel drucken
lesedauer Lesedauer: ca. 00:30 Min

Die Regierungskoalition streitet um die Umsetzung der Grundrente. Vor allem die mögliche Verknüpfung mit einer Bedürftigkeitsprüfung entzweit CDU/CSU und SPD. Die derzeitigen Rentner neigen dabei mehrheitlich zur Position der Union, wie eine aktuelle Umfrage zeigt. Hier kommen die Details.

65 Prozent der Deutschen im Rentenalter befürworten die Einführung einer Grundrente. 20 Prozent sind dagegen, so das Ergebnis einer „Bild“-Umfrage zu den größten Ängsten der Deutschen durch das Meinungsforschungsinstitut INSA.

Ob die Grundrente mit der Prüfung des gesamten Haushaltseinkommens verbunden werden soll, darüber hat die Mehrheit der Deutschen eine klare Meinung: 59 Prozent sagen, die Grundrente soll durchaus an eine verpflichtende Bedürftigkeitsprüfung gebunden werden. Fast ein Drittel der Befragten (31 Prozent) spricht sich für eine Grundrente ohne Bedürftigkeitsprüfung aus.

autorAutor
Manila

Manila Klafack

Manila Klafack ist Redakteurin bei Pfefferminzia. Nach Studium und redaktioneller Ausbildung verantwortete sie zuvor in verschiedenen mittelständischen Unternehmen den Bereich der Öffentlichkeitsarbeit.

kommentare

Hinterlasse eine Antwort

kommentare

Hinterlasse eine Antwort

smiley-icon

achtung: Sie nutzen einen veraltete Version des Internet Explorer und daher kann es eventuell zu fehlerhaften Darstellungen kommen. Wir empfehlen den Internet Explorer zu aktualisieren oder Google Chrome zu nutzen.

verstanden!