Assekuranz der Zukunft› zur Themenübersicht

Umfrage Jeder dritte Makler hat weniger als fünf Kundengespräche pro Woche

Steht das persönliche Beratungsgespräch vor dem Aus?
Steht das persönliche Beratungsgespräch vor dem Aus? © Panthermedia

Fintech-Angebote sind auf dem Vormarsch. Die modernen Finanzdienstleister kommunizieren mit ihren Kunden nur noch via Internet. Ersetzen Online-Angebote bald die persönliche Beratung? Wie viele persönliche Gespräche führen Makler eigentlich pro Woche. Eine aktuelle Umfrage gibt Antworten.

| , aktualisiert am 20.07.2015 18:21  Drucken
Fintech-Angebote bedrohen die Existenzgrundlage von Maklern, die ihre Produkte den Kunden in einem persönlichen Beratungsgespräch erklären und verkaufen. Wie sieht es derzeit auf dem deutschen Beratungsmarkt aus? Eine aktuelle Umfrage von Procontra unter Maklern zeigt: Fast die Hälfte der befragten Makler führt fünf bis zehn Beratungsgespräche pro Woche. Bei einem Drittel sind es sogar weniger als fünf persönliche Kundengespräche.



Vorwiegend finden Beratungsgespräche immer noch ganz klassisch Aug in Aug mit dem Kunden statt. Der Berater fährt zum Kunden oder – noch etwas häufiger – der Kunde kommt zum Berater.


Klarer Vorteil von Finanzdienstleistungen gegenüber dem Internet: Der Anfahrtweg fällt weg. Bei diesem Punkt zeigt sich, dass persönliche Beratung mit viel Autofahren verbunden ist. Knapp 44 Prozent der Berater fahren zwischen 20 und 50 Kilometer zum Kunden – hin und auch wieder zurück.

Nullzinsen für Sparer: Christian Nuschele im Interview
Werbung

Die Niedrigzinspoltik geht weiter. Eine Wende ist nicht in Sicht. Was bedeutet das für die Altersvorsorge und den Vermögensaufbau?

Darüber sprach Christian Nuschele (li), Vertriebschef bei Standard Life, jetzt mit Börsenmoderator Andreas Franik. Nuschele kennt bessere Lösungen als das Tagesgeldkonto.

Fondspolice oder Direktanlage? Der FondsanlagenOPTIMIERER hilft bei der Entscheidung
Werbung


Fondsdepot oder Fondspolice: Was eignet sich besser zum Vermögensaufbau?

Bei der Entscheidung hilft Ihnen ab sofort der FondsanlagenOPTIMIERER der Standard Life. Ein intuitiv zu bedienendes Analyse-Tool mit vielen Einstellmöglichkeiten und klarer Optik.

Hier mehr erfahren!

Vorsorge Spezial 2019: das neue Jahresheft der Standard Life
Werbung


Intelligenter Vermögensaufbau, neue Investmentideen, spannendes Aktienwissen und tolle Sightseeing-Tipps für Frankfurt – das sind nur einige Themen in Vorsorge Spezial 2019, dem neuen Jahresheft der Standard Life (Foto: Heft-Cover). Daneben erfährt der Leser auch viel Wissenswertes über das Unternehmen selbst und dessen Brexit-Lösung.

Interessiert? Vorsorge Spezial 2019 können Sie hier kostenlos downloaden.

Das Standard-Life-Bekenntnis: Der Kunde im Mittelpunkt des Handelns
Werbung

Wie unterstützt Standard Life seine Kunden dabei, ihren finanziellen Träumen einen Schritt näher zu kommen? Mit fast 200 Jahren Erfahrung, streng geprüften und maßgeschneiderten Investment- und Versicherungslösungen – und mit regelmäßigen, verständlichen und leicht zugänglichen Informationen zu ihrem Vertrag. Jetzt mehr erfahren.

Schutz der Kundengelder durch ein zuverlässiges Sicherheitsnetz
Werbung


Knapp 200 Jahre krisenfester Unternehmensgeschichte bezeugen, dass der Schutz und die Sicherheit der Kundengelder dem Lebensversicherer Standard Life sehr wichtig sind. Diese werden durch ein zuverlässiges Sicherheitsnetz gewährleistet – auch nach dem Brexit.

Erfahren Sie hier, wie das Sicherheitsnetz von Standard Life genau konzipiert ist und wie die einzelnen Sicherheitsmechanismen ineinandergreifen.