Ein Arzt mit einem Patienten: Die bKV ist eine Ergänzung zur GKV. © Pixabay
  • Von Juliana Demski
  • 12.04.2019 um 14:24
artikel drucken artikel drucken
lesedauer Lesedauer: ca. 00:50 Min

Bereits knapp 8.000 Arbeitgeber in Deutschland bieten ihren Angestellten eine betriebliche Krankenversicherung (bKV) als Ergänzung zum gesetzlichen Schutz an. Aber welche Anbieter können die Kunden am ehesten von ihrer Leistungsstärke überzeugen? Das hat das Analysehaus Service Value untersucht. Hier kommen die Ergebnisse.

Rund 760.000 Arbeitnehmer nutzen hierzulande ein bKV-Angebot ihrer Arbeitgeber – ein stetig wachsender Markt. Die Motivation der Unternehmen: Wer gesund ist, bringt auch bessere Leistungen am Arbeitsplatz.

Wie gut sich die Anbieter bei der Leistungserbringung anstellen, hat sich Service Value gemeinsam mit der Zeitschrift Focus Money im Rahmen einer Kundenumfrage genauer angeschaut. Insgesamt kamen 1.312 Urteile zu 17 Unternehmen zusammen.

Folgende Leistungsmerkmale waren den Experten wichtig:  

  • Faire Tarifleistung
  • Faire Kommunikation
  • Fairer Service
  • Faires Preis-Leistungs-Verhältnis

Bei der Frage nach der Gesamtzufriedenheit beurteilen etwa drei Viertel aller Teilnehmer ihren betrieblichen Krankenversicherer als „sehr gut“. Am meisten konnten die Unternehmen mit ihrer Fairness punkten – aufgrund „kompetenter“ und „leicht erreichbarer“ Mitarbeiter. 

Die folgenden vier Anbieter erhielten die Bestnote „sehr gut“:  

  • Allianz
  • Axa
  • Barmenia
  • DKV 

Die folgenden drei Anbieter erhielten die Note „gut“:  

  • Central
  • Huk-Coburg
  • Württembergische

>>> Hier geht es zur vollständigen Umfrage 

autorAutor
Juliana

Juliana Demski

Juliana Demski ist Werksstudentin bei Pfefferminzia und unterstützt die Redaktion in der täglichen Berichterstattung.

kommentare

Hinterlasse eine Antwort

kommentare

Hinterlasse eine Antwort

smiley-icon

achtung: Sie nutzen einen veraltete Version des Internet Explorer und daher kann es eventuell zu fehlerhaften Darstellungen kommen. Wir empfehlen den Internet Explorer zu aktualisieren oder Google Chrome zu nutzen.

verstanden!