Eine Pflegerin mit einer älteren Dame: Nicht immer reicht die gesetzliche Pflegeversicherung im Alter aus. © picture alliance/Tom Weller/dpa
  • Von Juliana Demski
  • 11.03.2020 um 13:56
artikel drucken artikel drucken
lesedauer Lesedauer: ca. 00:50 Min

Wer sich über die gesetzliche Pflegeversicherung nicht ausreichend abgesichert fühlt, kann private Pflegezusatzpolicen abschließen – beispielsweise ein Pflegetagegeld oder eine Pflegerente. Welche Anbieter die besten Produkte auf Lager haben, wollte die Versicherungs-Makler-Genossenschaft Vema von Maklern wissen. Hier kommt das Ergebnis.

Die Versicherungs-Makler-Genossenschaft Vema führt regelmäßig Maklerumfragen zu verschiedenen Produkten durch – kürzlich waren private Pflegezusatztarife an der Reihe. Alle Partner- und Mitgliederbetriebe sollten ihre jeweiligen drei Lieblingsanbieter von Pflegetagegeldern und Pflegerenten nennen.

Folgende Kriterien galt es zu bewerten:  
  • Produktqualität
  • Qualität der Auftragsbearbeitung und Policierung
  • Erfahrungen im Leistungsfall
Das Ergebnis:

Nach wie vor ist das Pflegetagegeld in Deutschland das beliebteste Produkt zur privaten Pflegeabsicherung. Aus Maklersicht haben folgende drei Anbieter am besten abgeschnitten:

  1. Allianz (23,64 Prozent der Nennungen)
  2. Hallesche (14,09 Prozent der Nennungen)
  3. DKV (6,82 Prozent der Nennungen)

Die Pflegerente nutzen die Deutschen vor allem aufgrund der höheren Kosten eher selten. So sieht die Wertung der Vema-Makler aus:

  1. Ideal (40,58 Prozent der Nennungen)
  2. Swiss Life (22,73 Prozent der Nennungen)
  3. Allianz (21,75 Prozent der Nennungen)

>>> Hier lässt sich die gesamte Umfrage bestellen.

autorAutorin
Juliana

Juliana Demski

Juliana Demski ist Werksstudentin bei Pfefferminzia und unterstützt die Redaktion in der täglichen Berichterstattung.

kommentare

Hinterlasse eine Antwort

kommentare

Hinterlasse eine Antwort

smiley-icon

achtung: Sie nutzen einen veraltete Version des Internet Explorer und daher kann es eventuell zu fehlerhaften Darstellungen kommen. Wir empfehlen den Internet Explorer zu aktualisieren oder Google Chrome zu nutzen.

verstanden!