Umfrage Deutsche wollen gerne mit 60 Jahren in Rente

Mitglieder der Gewerkschaft Verdi protestieren in Berlin gegen eine Rente mit 67 Jahren.
Mitglieder der Gewerkschaft Verdi protestieren in Berlin gegen eine Rente mit 67 Jahren. © Getty Images

Arbeiten bis 67? Viele Deutsche können sich das so gar nicht vorstellen. Nicht einmal 5 Prozent halten etwas davon. Wenn sie es sich leisten könnten, würden sich die Bundesbürger vielmehr schon mit 60 Jahren in den Ruhestand zu verabschieden. Das zeigt eine aktuelle Umfrage.

|  Drucken
Wann würden die Deutschen am liebsten in Rente gehen? Diese Frage stellte das Meinungsforschungsinstitut GfK im Auftrag der „Welt am Sonntag“. Das Ergebnis: Mit 60,2 Jahren darf gerne Schluss sein, wenn es nach den Bundesbürgern geht. Über 83 Prozent würden am liebsten noch vor ihrem 65. Geburtstag in den Ruhestand wechseln.



Bei den Besserverdienern liegt das Wunschalter im Schnitt bei 60,6 Jahren. Die unteren Einkommensschichten würden gerne mit 59,2 Jahren in Rente gehen. Bis 67 zu arbeiten, damit können sich indes nicht mal 5 Prozent der Befragten anfreunden.

Politisch durchsetzbar ist das allerdings nicht. Aktuelle Vorschläge von Ökonomen & Co. gehen eher in Richtung Rente mit 71 Jahren.
Durchblick – der Zukunftstag für Versicherungsprofis

Pfefferminzia geht on Tour! Am 26. September geht es um Ihre Themen und die Zukunft: Worauf Sie sich als Versicherungsprofi einstellen sollten, um auch künftig erfolgreich zu sein. Mehr erfahren.

POG-GENERATOR für Versicherungsmakler
Werbung

Der POG-GENERATOR unterstützt Sie als Versicherungsmakler, die neuen Anforderungen, die die Richtlinie (EU) 2016/97 über den Versicherungsvertrieb vom 20. Januar 2016 („IDD“) an die Dokumentation Ihrer Produktvertriebsvorkehrungen stellt, zu erfüllen.
Jetzt kostenfrei anmelden www.pog-generator.de.

Pfefferminzia HIGHNOON
Pfefferminzia bestellen