Vor allem das Anliegen immer wieder erklären zu müssen, nervt die Deutschen in der telefonischen Beratung bei Direktversicherern. © DA Direkt
  • Von Manila Klafack
  • 11.09.2019 um 10:50, aktualisiert am 11.09.2019 um 10:57
artikel drucken artikel drucken
lesedauer Lesedauer: ca. 01:10 Min

Am Telefon immer wieder das persönliche Anliegen neu erklären müssen – das ist das Hauptärgernis für Kunden von Direktversicherern. Zudem wünschen sich vor allem Ältere einen persönlichen Ansprechpartner. Der Preis in der Direktversicherung ist hingegen nicht so wichtig, wie Datensicherheit oder auch Transparenz, wie eine Umfrage der DA Direkt Versicherung ergab.

Knapp jeder zweite Deutsche (49 Prozent) ist davon genervt, bei telefonischen Kontakten zu Direktversicherern, immer wieder das eigene Anliegen erklären zu müssen. Keinen individuellen, persönlich ansprechbaren Kontakt zu haben, stört 40 Prozent der Bundesbürger – und über fehlende Fachkompetenz klagt rund ein Drittel (34 Prozent). Lange Wartezeiten stoßen hierzulande fast jeden vierten Kunden. Zu diesen Ergebnissen Kommt eine aktuelle, repräsentative Umfrage des Marktforschungsunternehmen Yougov im Auftrag der DA Direkt Versicherung.

Eine weitere Erkenntnis: Die Mehrheit der Befragten (75 Prozent) äußert sich positiv zur Freundlichkeit der Beratung. 16 Prozent erzürnt es allerdings, wenn sie in der Beratung auf Gesprächspartner mit fehlender Befugnis treffen.

Ältere Kunden wünschen sich einen persönlichen Kontakt

Einen nennenswerten Unterschied zwischen den Geschlechtern bezüglich der Ansprüche des Telefonkontakts zum Direktversicherer konnte die Studie nicht feststellen – wohl aber einen zwischen den Generationen. Jeder zweite der Generation 55plus wünscht sich einen persönlichen Ansprechpartner. Bei der Altersgruppe 18 bis 24 beklagt sich nur jeder Vierte darüber, keinen individuellen Ansprechpartner zu haben.

Hinsichtlich der Freundlichkeit am Telefon verhält es sich dagegen genau umgekehrt. Für die ältere Generation der Deutschen (18 Prozent) scheint eine unfreundliche Beratung weniger schlimm zu sein wie für die Jüngeren (28 Prozent).

Darüber hinaus kommt laut Umfrage die Datensicherheit eine hohe Relevanz zu. 68 Prozent der Befragten stufen sie als sehr wichtig in der Versicherungsberatung ein. 65 Prozent sehen die kompetente Beratung als sehr wichtig an. Für 59 Prozent ist die Transparenz ein sehr wichtiges Kriterium. Platz vier folgt der einfache Prozess in der Beratung. Etwas mehr als der Hälfte (51 Prozent) finden  das sehr wichtig. Der günstige Preis rangiert mit 46 Prozent nur auf Platz fünf.

autorautor
Manila

Manila Klafack

Manila Klafack ist Redakteurin bei Pfefferminzia. Nach ihrer Ausbildung zur Redakteurin verantwortete sie zuvor in verschiedenen mittelständischen Unternehmen den Bereich der Öffentlichkeitsarbeit.

kommentare

Hinterlasse eine Antwort

kommentare

Hinterlasse eine Antwort

smiley-icon

achtung: Sie nutzen einen veraltete Version des Internet Explorer und daher kann es eventuell zu fehlerhaften Darstellungen kommen. Wir empfehlen den Internet Explorer zu aktualisieren oder Google Chrome zu nutzen.

verstanden!