Tierhalter, Jagd und Wassersport Hohe Deckungssummen bei der Haftpflicht

Die Bayerische arbeitet fleißig weiter daran, ihre Privatkunden-Tarife im Bereich Komposit zu überarbeiten. Was sich alles ändert, lesen Sie hier.

| , aktualisiert um 17:28  Drucken
Kunden erhalten bei den Tierhalter-Haftpflichtversicherungen (Deckungssumme 15 Millionen Euro) den notwendigen Schutz für alle durch ihre Tiere verursachten relevanten Schäden, etwa bei Mietsachschaden und dadurch entstehenden Vermögensschäden. Das gilt außerdem für gewerbliche Tierhalter oder bei Schädigung von geschützten Arten. Auch Freunde, Bekannte oder Nachbarn, die gelegentlich auf die Tiere aufpassen, sind abgesichert.

Die Jagd-Haftpflichtversicherung der Bayerischen hat eine Deckungssumme von 20 Millionen Euro für Personen-, Sach-, und Vermögensschäden. Versichert ist erlaubter Besitz oder Gebrauch von Hieb-, Stoß- und Schusswaffen und Munition auch außerhalb der Jagd. Fahrlässige Überschreitung von Rechten im Jagdschutz oder des Notwehrrechtes ist ebenso inklusive wie die Mitversicherung von drei Hunden, die Teilnahme an Jagdhunde-Gebrauchsprüfungen oder Auslandsschäden.

Die neue Wassersport-Haftpflicht, die Haus- und Grundbesitzer-Haftpflicht, Bauherren- und die Gewässerschäden-Haftpflicht der Bayerischen kommen bis in Höhe von 20 Millionen Euro für Personen-, Sach- und Vermögensschäden auf.

Alle Tarife können Makler bequem im Internet online berechnen unter www.diebayerische-makler.de im Reiter „Produkte“.
Pfefferminzia HIGHNOON