Stiftung-Warentest-Vorstand Hubertus Primus „Die private Rentenversicherung ist verzichtbar“

Hubertus Primus ist Vorstand der Stiftung Warentest.
Hubertus Primus ist Vorstand der Stiftung Warentest. © picture alliance/Christoph Soeder/dpa

Die Stiftung Warentest sorgt mit ihren Tests zu Versicherungen, ihrer dabei gerne eingestreuten Kritik an Anbietern und Produkten (Stichwort: Riester-Rente) und ihren Tipps zur Altersvorsorge immer mal wieder für Magengrummeln in der Branche. Wie sorgt der Vorstand der Stiftung Warentest aber selbst für Alter vor? Das erfahren Sie hier.

|  Drucken

Mit einer schuldenfreien Immobilie, der Altersversorgung der Stiftung Warentest und dem „Pantoffel-Portfolio“ von Finanztest sorgt Stiftung-Warentest-Vorstand Hubertus Primus fürs Alter vor. Gerade das Pantoffel-Portfolio, das da besteht aus einem Aktien-Indexfonds und einem Tagesgeldkonto, sei ein guter Ansatz, Geld für das Alter zurückzulegen, gibt Primus in einem Interview mit dem Portal „t-online.de“ an.

 

Nur auf Aktien zu setzen, sei dagegen keine gute Empfehlung. Und aktiv gemanagte Aktienfonds seien häufig teuer. Daher blieben die Indexfonds mit ihren niedrigen Gebühren als gute Wahl. Eine Anlage am Finanzmarkt sei wegen der anhaltenden niedrigen Zinsen derzeit alternativlos, findet Primus. „Das Geld sollte nicht auf dem Sparbuch versauern“, sagt er.

Die Riester-Rente hält der Stiftung-Warentest-Vorstand nach wie vor für „zu bürokratisch und zu kostenintensiv“, gibt er im Gespräch weiter an. „Wir haben das Riestern trotzdem immer noch empfohlen, weil die Alternativen fehlen“, so Primus. Gerade für Menschen mit mehreren Kindern lohne es sich, zu riestern. Einen Blick auf die betriebliche Altersversorgung sollten Menschen, die ihre Rente aufpäppeln wollen, auch richten, empfiehlt Primus. Die private Rentenversicherung und die Lebensversicherung hält der Vorstand dagegen für verzichtbar.

Webinar: Inflation
Werbung

Sterne

Wie kann ein Berater mit der Inflation umgehen und den Kunden über den Unterschied von individueller, gefühlter und offizieller Inflation aufklären. Was ist zu beachten?

Die Teilnahme an dem einstündigen Webinar ist kostenlos und wird als IDD-konforme Weiterbildungszeit gewertet.

Am Montag, 3. Juni 2019, um 10 Uhr. Jetzt kostenlos anmelden!

Ausbildung zum Investmentspezialisten
Werbung

Sterne

Ausbildung zum Investmentspezialisten!
Die Zeiten der hohen Zinsen sind vorbei. Die Beratung hat sich stark geändert. Fundiertes Investment-Know-how ist heute unabdingbar.

Die dreitägige Ausbildung ist kostenfrei. Die Plätze sind begrenzt. Sie erhalten ein IDD-konformes Weiterbildungszertifikat. Interessiert? Dann registrieren Sie sich hier!

Ausbildung zum Ruhestandsplaner
Werbung

Sterne

Ausbildung zum Ruhestandsplaner!
Die Zukunft verlangt vom Berater über den Tellerrand hinauszublicken. Erben & Schenken, Vollmachten, dynamische Rentenlücke ... das sind alles Themen, die zu einer guten Ruhestandsplanung gehören.

Melden Sie sich jetzt hier für die dreitägige, kostenfreie Ausbildung an. Die Plätze sind stark limitiert. Als Teilnehmer haben Sie Anspruch auf ein IDD-konformes Weiterbildungszertifikat.

Vertriebs-Kompendium
Werbung

Sterne

Das „Vertriebs-Kompendium“ der Helvetia bietet wichtige Daten und Kennzahlen aus dem Finanz- und Versicherungsbereich. Darin enthalten ist zudem ein Prüfschema zur Krankenversicherung im Alter und die Ertragsoptimierung der Rente.

Sie möchten ein Exemplar von dem Vertriebs-Kompendium erhalten? Dann klicken Sie hier.

Ihr Download-Center
Werbung

Sterne

Quelle: Panthermedia

Je nach Alter und Lebenssituation haben die Menschen unterschiedliche Bedürfnisse an ihre Altersvorsorge. Deshalb soll die finanzielle Vorsorge für das Alter möglichst flexibel sein.

Erfahren Sie in den Dokumenten im Download-Center mehr über die Vorteile von Fondspolicen:

Tool Fonds versus Fondsgebundene Lebensversicherung

Broschüre 7 Beratungsfehler

Broschüre 7 Ertragsoptimierungen