Assekuranz der Zukunft› zur Themenübersicht

Statements Wo steht die Lebensversicherung in zehn Jahren?

Ein Roboter bedient in einem Cafe: Dank technischen Entwicklungen könnten solche Szenen in zehn Jahren zum Alltag gehören. In der Versicherungsbranche wird sich laut Experten auch einiges ändern.
Ein Roboter bedient in einem Cafe: Dank technischen Entwicklungen könnten solche Szenen in zehn Jahren zum Alltag gehören. In der Versicherungsbranche wird sich laut Experten auch einiges ändern. © Getty Images

Welche Rolle wird Lebensversicherung in zehn Jahren haben? Die Experten von Standard Life, Sauren Finanzdienstleistungen, Zielke Research Consult und vom Institut für Versicherungswirtschaft der Universität St. Gallen nehmen Stellung.

| , aktualisiert am 17.12.2015 17:45  Drucken
 | © Oliver Lepold
© Oliver Lepold
Florian Schreiber, Institut für Versicherungswirtschaft, Universität St. Gallen:

„Aufgrund der bevorstehenden Regulierungsmaßnahmen ist eine Konsolidierung der Branche zu erwarten. Das Produkt "Lebensversicherung" hingegen wird für einen Großteil der Bevölkerung weiterhin eine bedeutende Rolle spielen. Der Versicherer muss sehen, dass er seinen Kunden ein Asset Management anbieten kann, welches dem durchschnittlichen privaten Investor überlegen bleibt."
Standard Life bleibt Standard Life
Werbung

Obwohl Standard Life jetzt offiziell der Phoenix Gruppe angehört, wird sich für die deutschen und österreichischen Vertriebspartner und Kunden des Versicherers in Zukunft nichts ändern.

Im Video-Interview spricht Susan McInnes, Vorstandsvorsitzende der Standard Life Versicherung, über ihre Pläne und die Details der strategischen Partnerschaft mit der Phoenix Gruppe.

Vorsorgen mal anders
Werbung

Wer spart, denkt oftmals an Tagesgeldkonten, Aktieninvestments oder gar Sparschweine. Doch man kann auch anders vorsorgen: indem man die eigene Person zur Marke macht. Das kann natürlich nicht jeder.

Lesen Sie hier wie Christiano Ronaldo es seit dem Kindheitsalter perfektioniert hat, in sich selbst zu investieren - und damit die beste Vorsorge für die eigene Zukunft zu treffen.

Offizielle Stellungnahme zu den Brexit-Plänen
Lohnlücke zwischen Frauen- und Männerfußball: Topgehälter versus Hungerlohn
Der GARS – Rückblick und Ausblick