Software/Technik› zur Themenübersicht

Services der Woche Neues aus den Servicewerkstätten der Versicherer

Sowohl bei der Stuttgarter als auch bei HDI, Universa und der Kanzlei Michaelis ist vor allem eines klar: Sie wollen Vermittler und Makler in Zukunft immer stärker auf digitalem Wege unterstützen – mit Apps und elektronischen Prozessen. Hier kommt die Übersicht.

06.03.2017 15:18  Drucken

Papierloser Antragsprozess bei der Stuttgarter

Makler und Vermittler sind oft richtig im Zeitstress. Um ihnen unter die Arme zu greifen, bietet die Stuttgarter jetzt einen völlig elektronischen Antragsprozess an: den sogenannten E-Antrag mit E-Signatur.

Der papierlose Antrag funktioniert so: Der Vermittler füllt zuerst wie gewohnt am PC, Laptop oder Tablet die Antragsunterlagen in der Beratungssoftware aus und startet dann den E-Antragsprozess. Dann folgen drei Schritte:

  1. Im ersten Schritt macht der Nutzer Angaben zur Aushändigung der Vertragsunterlagen. Er bestätigt, dass er die Identität des Antragstellers geprüft hat und gibt den Ort der Antragstellung ein. Wahlweise kann er an dieser Stelle auch die Beratung dokumentieren.

 

  1. Im zweiten Schritt folgt die elektronische Unterschrift der Dokumente auf dem Smartphone oder Tablet. Eine Übersicht zeigt an, welche Unterschriften zu leisten sind. Das Programm führt den Vermittler durch den Prozess und zeigt, wo noch etwas fehlt.

 

  1. Im letzten Schritt muss der Vermittler die Unterlagen nur noch an den Kunden senden – natürlich elektronisch. Gleichzeitig wird der Antrag automatisch auch bei der Stuttgarter eingereicht.

 HDI startet Rentenlücken-Rechner

Die neue App HDI VorsorgeNow ist nun für Vermittler erhältlich. Dabei handelt es sich um einen Rentenlücken-Rechner, der den Bedarf der Kunden für eine ausreichende Altersvorsorge berechnet. Steht die Zahl, liefert die App gleichzeitig das passende Angebot von HDI.

VorsorgeNow deckt die komplette Bandbreite ab – von der Basis- und Riester-Rente über die betriebliche Altersversorgung bis hin zu Lösungen für die Berufsunfähigkeitsversicherung.

Darüber hinaus können Vermittler nach der Berechnung Kontakt mit dem Angebots- und Beratungsservice von HDI aufnehmen oder die Berechnungsergebnisse per E-Mail an den Kunden schicken.

Kanzlei Michaelis vereinfacht digitale Kundenkommunikation

Klara – so heißt die neue App der Kanzlei Michaelis aus Hamburg. Sie soll die Kundenkommunikation vereinfachen und ist dabei individuell konfigurierbar. In Kürze soll sie in allen gängigen App-Stores erscheinen.

Im Wesentlichen kann Klara folgendes:

  • Fremdverträge von Kunden in die eigene Betreuung übernehmen
  • Kunden den Versicherungsmaklervertrag, die Vollmacht und Datenschutzerklärung übermitteln
  • Nicht-Verbraucherkunden eine vom Vermittler konfigurierte entgeltliche Servicevereinbarung anbieten
  • Wenn gewünscht, kann die Kanzlei Michaelis den Kunden des jeweiligen Vermittlers direkt eine erste rechtliche Einschätzung im Versicherungsfall telefonisch erteilen

Universa bietet Krankenversicherungs-App

Kunden der Universa Krankenversicherung können Rechnungen, Rezepte, Bescheinigungen, Berichte, Heil- und Kostenpläne oder Verordnungen ab sofort über eine App per Smartphone oder Tablet fotografieren und einreichen.

Die Leistungsabrechnung erfolgt mit Besserstellungsprüfung ebenfalls elektronisch und papierlos in dem neuen Onlineportal E-Abrechnung. Der Kunde erhält dann jeweils noch eine zusätzliche E-Mail-Benachrichtigung.

Bei der Leistungsabrechnung wird als Serviceleistung automatisch eine Besserstellungsprüfung durchgeführt. Diese berücksichtigt, ob die Erstattung der Rechnungen oder eine Bar-Beitragsrückerstattung bei Leistungsfreiheit für den Kunden vorteilhafter wäre.

Pfefferminzia HIGHNOON