Software/Technik› zur Themenübersicht

Services der Woche Neues aus den Servicewerkstätten der Versicherer

Der Maklerpool Maxpool kooperiert mit dem Policenankäufer Winninger auf dem Gebiet des Zweitmarkts für Lebensversicherungen und das Software- und Analysehaus Softfair hat seinem webbasierten Maklerverwaltungsprogramm viele neue Funktionen hinzugefügt.

13.04.2017 10:55  Drucken

Maxpool kooperiert mit Winninger

Der Maklerpool Maxpool und der Policenankäufer Winninger arbeiten künftig auf dem Gebiet des Zweitmarkts für Lebensversicherungen zusammen.

Mit der Empfehlung an ihre Kunden, die eigene Lebensversicherung besser zu verkaufen statt zu stornieren, sicherten sich Makler ihre Bestandsprovision, kommentiert Maxpool-Manager Christopher Carallo den Nutzen, den die Kooperation für die angebundenen Makler haben soll. Zudem bekämen die Kunden „mehr Geld als bei Kündigung, behalten einen Todesfallschutz und der Makler erhält eine Provision“, ergänzt Carallo.

Der Zweitmarkt-Spezialist Winninger setzt dabei auf einen online-basierte Ankaufsprozess. Das Unternehmen kauft nach eigenen Angaben unabhängig vom Versicherungsunternehmen „nahezu alle Policen“, die einen Mindestrückkaufswert von 10.000 Euro und eine Mindestrestlaufzeit von drei Jahren aufweisen.

Bei größeren Verträgen prüft Winninger den Ankauf auch bei kürzeren Restlaufzeiten. Nur Direktversicherungen, fondsgebundene Lebensversicherungen sowie Riester- oder Rürup-Verträge können demnach nicht angenommen werden.

Softfair kündigt runderneuertes Maklerverwaltungsprogramm an

Ab Mai stellt das Software- und Analysehaus Softfair Vermittlern und Vertriebsorganisationen ein neues webbasiertes Maklerverwaltungsprogramm zur Verfügung.

Dazu habe man das hauseigene AkquiseCenter „rundum erneuert“, berichtet das Hamburger Unternehmen. Die Lösung sei auch über mobile Endgeräte aufzurufen, da sich das Responsive Design an jedes Endgerät anpassen könne. Neben einer komplett neuen Benutzeroberfläche sollen Nutzer künftig auch davon profitieren, ihr eigenes Aufgaben- und Terminmanagement über die Plattform betreiben zu können.

Das AkquiseCenter wird nach eigenen Angaben von mehr als 20.000 Anwendern im Monat als Einstiegsplattform in die Analyse- und Vergleichsprogramme von Softfair genutzt.

In einem nächsten Schritt soll das AkquiseCenter zu einer „zentralen Arbeitsplattform“ ausgebaut werden, „die gleichzeitig auch einen vollständigen Überblick aller Kunden- und Vertragsdaten bietet“. 

Am 10. und 12. Mai 2017, jeweils um 11 Uhr führt der Produktverantwortliche für das AkquiseCenter, Oliver Plathe, durch ein 60-minütiges Webinar. Eine Anmeldung ist hier möglich.

Pfefferminzia HIGHNOON