Viele Deutsche haben eine Haftpflichtversicherung, doch sie vernachlässigen es, diese an ihren veränderten Bedarf anzupassen. © Julynxa/iStock, Vinod Sonin
  • Von
  • 22.02.2017 um 06:55
artikel drucken artikel drucken
lesedauer Lesedauer: ca. 04:25 Min

Die private Haftpflichtversicherung gehört zu den wichtigsten Policen überhaupt. Viele Deutsche haben auch eine, nur ist diese oft nicht mehr unbedingt auf dem neuesten Stand. Hier gilt es nachzuziehen, denn die Versicherer haben bei vielen Leistungen nachgebessert.

Auch die durch die zunehmende Nutzung neuer Technologien neu hinzugekommenen Haftpflichtrisiken seien in alten Tarifen oft nicht versichert, erklärt Timo Holz, Produktmanager bei Domcura. Schäden aus dem Austausch, der Übermittlung oder der Bereitstellung elektronischer Daten sowie die Risiken, die bei der Nutzung des Internets entstehen, sind beim dem Assekuradeur daher in allen Varianten seiner Privathaftpflicht abgedeckt.

Die Janitos leistet in diesem Bereich ebenfalls umfangreich, etwa bei Schäden, die durch Viren entstehen, oder bei Datenveränderungen. Kunden können auch das Zusatzpaket Online-Schutz wählen, das unter anderem bei Cyber-Mobbing, Zahlungsmitteldatendiebstahl oder Identitätsdatenklau greift. Hier gibt es maximal 5.000 Euro pro Jahr.

Marktgarantie gehört zu den wichtigsten Neuerungen

Zu den wichtigsten Neuerungen der vergangenen Jahre im Bereich der Privathaftpflichtversicherung zählt sicherlich auch das Thema Marktgarantie. „Dabei garantiert der Versicherer seinem Kunden, dass er gegenüber den Tarifen der Mitbewerber nicht schlechter gestellt wird und ihm im Schadenfall die gegebenenfalls besseren Leistungen der Konkurrenz zur Verfügung stehen“, sagt Michael Böhler, Senior Produktmanager der Janitos. Dies biete sowohl Endkunden als auch Maklern zunächst die Sicherheit, dass der Versicherungsnehmer grundsätzlich den besten Schutz genießt, der am Markt gerade zu haben ist.

„Da aber auch diese Leistungskomponente nicht ohne eine Reihe von Ausschlüssen auskommt – zum Beispiel  Auslandsschäden oder berufliche Risiken – verbleibt dem Vermittler weiterhin die Aufgabe, die individuellen Besonderheiten seines Kunden zu berücksichtigen“, gibt Böhler zu bedenken. Das von manchem postulierte „Ende des Haftungsrisikos“ sei die Marktgarantie für den Makler daher keineswegs.

autorAutor

kommentare

Hinterlasse eine Antwort

kommentare

Hinterlasse eine Antwort

smiley-icon

achtung: Sie nutzen einen veraltete Version des Internet Explorer und daher kann es eventuell zu fehlerhaften Darstellungen kommen. Wir empfehlen den Internet Explorer zu aktualisieren oder Google Chrome zu nutzen.

verstanden!