So sparen Anleger für den Ruhestand

Die Umfrage zeigt außerdem, dass weltweit Ersparnisse und Geldanlagen die wichtigsten Einnahmequellen im Ruhestand sind beziehungsweise sein werden. Die Top-Einnahmequellen im Ruhestand sind:

  • Ersparnisse und Geldanlagen (20 Prozent)
  • staatliche Renten und Pensionen (19 Prozent)
  • betriebliche Altersversorgung (18 Prozent)
  • private Altersvorsorge (12 Prozent)

Zu den weiteren Einkommensquellen zählen Immobilien (also Miet- und Pachteinnahmen, 7 Prozent), finanzielle Unterstützung durch Angehörige (7 Prozent), Teilzeitbeschäftigung (6 Prozent), Erbschaften (5 Prozent) und Freisetzung von im Eigenheim gebundenem Kapital (4 Prozent).

Die deutschen Anleger setzen bei der Finanzierung des Ruhestands dagegen nach wie vor mit 34 Prozent stark auf staatliche Pensionen und Renten. Dahinter folgen Ersparnisse und Geldanlagen mit 17 Prozent und die betriebliche Altersversorgung mit 13 Prozent.