Auf der 67. Internationalen Automobil-Ausstellung (IAA) in Frankfurt wird im September 2017 der BMW Concept Z4 vorgestellt. © dpa/picture alliance
  • Von Juliana Demski
  • 08.01.2019 um 11:21
artikel drucken artikel drucken
lesedauer Lesedauer: ca. 01:05 Min

Im Norden stürmt‘s, im Süden schneit‘s – bei der aktuellen Wetterlage in Deutschland bleibt Cabrio-Fans nur die Flucht ins Kopfkino. Wer sich danach sehnt, bei blauem Himmel und Sonne über die Straßen zu düsen, dürfte sich über eine gemeinsame Idee von BMW und der Bank BNP Paribas freuen: ist das Wetter schlecht, gibt’s Geld zurück.

Die erstmalige Vorstellung des neuen BMW Z4 Roadster im Herbst 2017 hat die Herzen von Cabrio-Fans höher schlagen lassen. Und wer bereits einen hat, dürfte auf eine baldige Neuauflage des Traumsommers 2018 hoffen. Und kommt es anders, hat BMW ein neues Trostpflaster parat: Z4-Fahrer können sich künftig Regentage erstatten lassen.

Anbieter der Schlechtwetter-Police sind BMW Financial Services und die französische Bank PNB Paribas, wie das Portal bimmertoday.de meldet. Gemeinsam bieten sie den Cabrio-Liebhabern Entschädigungen bei zu vielen Regentagen an. Diese erhalten dann eine Gutschrift in Höhe von 100 Euro, sollte es im vergangenen Quartal zu häufig geregnet haben.

Wie kommen Kunden an die Gutschrift?

BMW errechnet die durchschnittliche Niederschlagsrate für den Wohnort des Fahrers und vergleicht sie mit den Regentagen des vergangenen Quartals. Der Wetter-Bonus greift ab einer vom Deutschen Wetterdienst registrierten Niederschlagshöhe von einem Millimeter pro Tag.

Alle Z4-Fahrer, die ihr Gefährt im gesamten Jahreszeitraum 2019 über BMW leasen oder finanzieren, können sich kostenlos online registrieren. Auf der Internetseite können die Nutzer dann auch direkt einsehen, wie viele Regentage es normalerweise in ihrem Wohngebiet gibt und wie viele Tage im laufenden Quartal bereits als Regentag gezählt wurden.

Im „Idealfall“ winken dem Cabrio-Freund bei einer maximalen Laufzeit der Police von 36 Monaten eine Entschädigung von 1.200 Euro – sofern es (gegen aller Wahrscheinlichkeit) in allen 12 Quartalen häufiger regnet als im Durchschnitt.

autorAutor
Juliana

Juliana Demski

Juliana Demski ist seit 2021 Junior-Redakteurin und Social-Media-Managerin bei Pfefferminzia. Dem Pfefferminzia-Team gehört sie seit 2016 an.

kommentare

Hinterlasse eine Antwort

kommentare

Hinterlasse eine Antwort

smiley-icon

achtung: Sie nutzen einen veraltete Version des Internet Explorer und daher kann es eventuell zu fehlerhaften Darstellungen kommen. Wir empfehlen den Internet Explorer zu aktualisieren oder Google Chrome zu nutzen.

verstanden!