Volles Haus beim Eröffnungsgespräch mit Uli Hoeneß bei der MMM-Messe der Fonds Finanz. © Fonds Finanz Maklerservice GmbH
  • Von Redaktion
  • 25.03.2019 um 10:58
artikel drucken artikel drucken
lesedauer Lesedauer: ca. 06:50 Min

Am 19. März fanden rund 5.200 Fachbesucher aus der Versicherungsbranche den Weg nach München zur MMM-Messe des Maklerpools Fonds Finanz. Neben den beiden Star-Rednern Uli Hoeneß und Dirk „Mr. Dax“ Müller konnten Besucher bei 44 Vorträgen IDD-Weiterbildungspunkte sammeln. Hier kommen die Highlights der Messe.

Foto: Pfefferminzia

Um das Thema Regulierung ging es auch in dem Vortrag des Rechtswissenschaftlers Hans-Peter Schwintowski. Er nahm sich das Thema Provisionsdeckel in der Lebensversicherung vor. In einer Marktwirtschaft dürfte man eine Preisregulierung nur durchsetzen, wenn es hier ein Marktversagen gebe, so Schwintowski. Das sei etwa bei Strom, Gas und Wasser der Fall, aber keinesfalls auf Vermittlermärkten erkennbar.

Ein Preisdeckel würde folgendes bewirken: Die Vermittlerleistung würde trotz Qualitätsunterschieden in der Beratung immer gleich entlohnt. Das führe zu einer Abwärtsspirale bei der Qualität – sowohl was die Qualität der Beratung, als auch was die Qualität der Produkte angeht. Warum? Weil es egal sei, ob der Vermittler eine oder drei Stunden beim Kunden säße und ihn gut oder schlecht berate – die Entlohnung sei die gleiche.

Zudem habe der Europäische Gerichtshof (EuGH) mehrfach entschieden, dass die Höchstpreissetzung unzulässig sei (Zucker: 1976; Medikamente: 1983). Daher wäre ein Deckel verfassungs- und europarechtswidrig. „Wenn er kommt, ignorieren sie ihn daher“, so der Rat des Rechtswissenschaftlers.

kommentare

Hinterlasse eine Antwort

kommentare

Hinterlasse eine Antwort

smiley-icon

achtung: Sie nutzen einen veraltete Version des Internet Explorer und daher kann es eventuell zu fehlerhaften Darstellungen kommen. Wir empfehlen den Internet Explorer zu aktualisieren oder Google Chrome zu nutzen.

verstanden!