Volles Haus beim Eröffnungsgespräch mit Uli Hoeneß bei der MMM-Messe der Fonds Finanz. © Fonds Finanz Maklerservice GmbH
  • Von Redaktion
  • 25.03.2019 um 10:58
artikel drucken artikel drucken
lesedauer Lesedauer: ca. 06:50 Min

Am 19. März fanden rund 5.200 Fachbesucher aus der Versicherungsbranche den Weg nach München zur MMM-Messe des Maklerpools Fonds Finanz. Neben den beiden Star-Rednern Uli Hoeneß und Dirk „Mr. Dax“ Müller konnten Besucher bei 44 Vorträgen IDD-Weiterbildungspunkte sammeln. Hier kommen die Highlights der Messe.

Foto: Fonds Finanz Maklerservice GmbH

In einer Gesprächsrunde klärten Facebook-Experte Wladimir Simonov (ganz links) und Xing-Kenner Martin Müller (Mitte), bei welchem Portal Makler ihre Zeit sinnvoller einsetzen können.

Simonov stellte als Vorteil von Facebook heraus, dass jeder dort sei und zwar oft auch privat, was zu längeren Nutzungszeiten führe. „Daher kann man dort eine brutale Reichweite erzielen“, so der Social-Media-Kenner. Man erreiche die Leute hier mit Content, das sei unaufdringlich und baue über die Zeit Vertrauen auf. Den Content könne man auf seine Zielgruppe zuschneiden. 15 bis 30 Minuten jeden Tag reichten aus, um hier erfoglreich zu sein.

Xing-Freund Müller stellte im Gegensatz dazu heraus, dass man Personen bei Xing direkt ansprechen könne. Man könne sich seine Zielgruppe ganz spitz auswählen und gezielt auf diese Leute zugehen. Postings sollte es bei Xing ein- bis dreimal die Woche geben, so Müller. Praktisch sei auch, dass man Kontakte kategorisieren können. „Dann kann man eine Kategorie zum Beispiel zu einem Event einladen, das auf diese Zielgruppe passt.“

Simonov riet zum Abschluss des Gesprächs noch dazu, sich erstmal auf einen Social-Media-Kanal zu fokussieren, diesen zu verstehen und dort erfolgreich zu werden, bevor man weitere Kanäle ins eigene Repertoire aufnehme.

kommentare

Hinterlasse eine Antwort

kommentare

Hinterlasse eine Antwort

smiley-icon

achtung: Sie nutzen einen veraltete Version des Internet Explorer und daher kann es eventuell zu fehlerhaften Darstellungen kommen. Wir empfehlen den Internet Explorer zu aktualisieren oder Google Chrome zu nutzen.

verstanden!