Assekuranz der Zukunft› zur Themenübersicht

Rentenhöhe Fast jeder zweite Rentner bekommt weniger als 800 Euro

Die Antwort des Bundesarbeitsministeriums auf eine kleine Anfrage von Sabine Zimmermann (Die Linke) zeigt, dass fast die Hälfte der Bezieher der Altersrente unter 800 Euro im Monat erhalten.
Die Antwort des Bundesarbeitsministeriums auf eine kleine Anfrage von Sabine Zimmermann (Die Linke) zeigt, dass fast die Hälfte der Bezieher der Altersrente unter 800 Euro im Monat erhalten. © dpa/picture alliance

Die Altersrente in Deutschland liegt bereits heute für fast jeden Zweiten bei unter 800 Euro im Monat. Damit bewege sich ein großer Teil der Rentner unterhalb der Armutsgefährdungsschwelle, kritisiert die Linken-Politikerin Sabine Zimmermann.

| , aktualisiert am 02.08.2018 14:58  Drucken

Gerade hatte sich der Finanzwissenschaftler Bernd Raffelhüschen geäußert, dass der Begriff der Altersarmut in Deutschland lediglich Panikmache sei. Die Rentner seien weniger gefährdet als beispielsweise Kinder.

Und nun diese Zahlen: Fast jede zweite Altersrente liegt unter 800 Euro. Das schreibt das Redaktionsnetzwerk Deutschland (RND) und bezieht sich auf die Antwort des Bundesarbeitsministeriums auf eine kleine Anfrage von Sabine Zimmermann, Bundestagsabgeordnete der Linken.

Rund 8,6 Millionen Rentner, und damit ein Anteil von 48 Prozent, bekamen Ende 2016 demnach eine Rente von weniger als 800 Euro im Monat. Insgesamt etwa 11,3 Millionen Rentner, und damit beinahe zwei Drittel, erhielten weniger als 1.000 Euro Altersrente im Monat – nach den Beiträgen für die Sozialversicherung, aber vor Steuern.

Risiko zum Abrutschen in die Armut steigt

Allerdings sei die Rentenhöhe für sich genommen nicht aussagekräftig hinsichtlich der Einkommenssituation im Alter, so das Bundesarbeitsministerium gegenüber dem RND. Andere Einkommen würden dabei nicht berücksichtigt.

„Die Zahlen zeigen, dass schon heute ein großer Teil der Rentnerinnen und Rentner gesetzliche Rentenbezüge unterhalb der Armutsgefährdungsschwelle und sogar unter der Grundsicherungsschwelle erhält“, sagt Sabine Zimmermann gegenüber dem RND. „Mit Blick auf die Zukunft sind diese Werte besorgniserregend. Die Biografien künftiger Rentengenerationen werden anders aussehen als die heutiger Rentnerinnen und Rentner.“

Bei vielen Rentnern werde das Abrutschen in die Armut derzeit noch durch eine Absicherung über den Ehepartner oder über eine gute Betriebsrente verhindert. „Diese Absicherungsformen werden aber immer seltener“, so Zimmermann weiter.

Warum an Fondspolicen kaum noch ein Weg vorbeiführt
Werbung

Experten sind sich einig: An Fondspolicen führt kaum noch ein Weg vorbei. Doch warum ist das so?

Darüber sprach Christian Nuschele (re.), Vertriebschef bei Standard Life, mit Prof. Michael Hauer, Geschäftsführer des Instituts für Vorsorge und Finanzplanung (IVFP).

Nullzinsen für Sparer: Christian Nuschele im Interview
Werbung

Die Niedrigzinspoltik geht weiter. Eine Wende ist nicht in Sicht. Was bedeutet das für die Altersvorsorge und den Vermögensaufbau?

Darüber sprach Christian Nuschele (li), Vertriebschef bei Standard Life, jetzt mit Börsenmoderator Andreas Franik. Nuschele kennt bessere Lösungen als das Tagesgeldkonto.

Fondspolice oder Direktanlage? Der FondsanlagenOPTIMIERER hilft bei der Entscheidung
Werbung


Fondsdepot oder Fondspolice: Was eignet sich besser zum Vermögensaufbau?

Bei der Entscheidung hilft Ihnen ab sofort der FondsanlagenOPTIMIERER der Standard Life. Ein intuitiv zu bedienendes Analyse-Tool mit vielen Einstellmöglichkeiten und klarer Optik.

Hier mehr erfahren!

Das Standard-Life-Bekenntnis: Der Kunde im Mittelpunkt des Handelns
Werbung

Wie unterstützt Standard Life seine Kunden dabei, ihren finanziellen Träumen einen Schritt näher zu kommen? Mit fast 200 Jahren Erfahrung, streng geprüften und maßgeschneiderten Investment- und Versicherungslösungen – und mit regelmäßigen, verständlichen und leicht zugänglichen Informationen zu ihrem Vertrag. Jetzt mehr erfahren.

Schutz der Kundengelder durch ein zuverlässiges Sicherheitsnetz
Werbung


Knapp 200 Jahre krisenfester Unternehmensgeschichte bezeugen, dass der Schutz und die Sicherheit der Kundengelder dem Lebensversicherer Standard Life sehr wichtig sind. Diese werden durch ein zuverlässiges Sicherheitsnetz gewährleistet – auch nach dem Brexit.

Erfahren Sie hier, wie das Sicherheitsnetz von Standard Life genau konzipiert ist und wie die einzelnen Sicherheitsmechanismen ineinandergreifen.