Assekuranz der Zukunft› zur Themenübersicht

Rendite-Forscher Auf der Suche nach Alternativen zur klassischen Lebensversicherung

Genau hinschauen lohnt sich, meint Standard Life: Ohne Garantiezusagen lassen sich mit klug gemanagten Fondspolicen gute Erträge erzielen
Genau hinschauen lohnt sich, meint Standard Life: Ohne Garantiezusagen lassen sich mit klug gemanagten Fondspolicen gute Erträge erzielen © Getty Images

Intelligente Kapitalanlage und konsequentes Risikomanagement statt Garantiezusage, lautet das Credo bei ParkAllee von Standard Life. Das Konzept bietet individuelle und standardisierte Anlagemöglichkeiten.

|  Drucken
In den kommenden Monaten stehen zahlreiche Deutsche vor der Frage, was sie mit der Ablaufleistung aus ihrer Lebensversicherung machen sollen. Rund 80 bis 100 Milliarden Euro beträgt die Summe, die in den Policen steckt, die seinerzeit unter anderem aus steuerlichen Gründen abgeschlossen wurden. Angesichts der mageren Zinsen und der zuletzt von vielen Unsicherheiten geprägten Kapitalmärkte stehen Kunden wie Berater vor einer echten Herausforderung zu entscheiden, wie das frei werdende Geld für die Zukunft angelegt werden kann.

Klar ist: Wer sich für ein klassisches Lebensversicherungsprodukt entscheidet, kann nur noch wenig erwarten. Denn die zugesagten Garantien sind kaum noch erwähnenswert – und zehren darüber hinaus an der Wertentwicklung. So suchen viele Kunden nach Lösungen, die ihnen zum einen die Vorteile eines Versicherungsprodukts, zum anderen aber auch gleichzeitig eine ansprechende Rendite liefern können. Vor diesem Hintergrund rücken Fondspolicen – nicht nur aus steuerlichen Gründen – immer stärker in den Fokus.

Risikokontrolle im Fokus

Bei Standard Life setzt man auf Multi-Asset-Fonds und Absolute-Return-Strategien sowie die effiziente Risikokontrolle bei der Kapitalanlage – und verzichtet auf jegliche Garantiezusagen. So ist auch „ParkAllee“ konzipiert – eine fondsgebundene Rentenversicherung gegen Einmalbeitrag, die speziell für die Zielgruppe 50plus konzipiert wurde und insbesondere deren Wünschen nach Flexibilität Rechnung trägt.

„Mit ParkAllee profitiert der Kunde von einer positiven Entwicklung der Kapitalmärkte und hat die Chance auf aktienähnliche Erträge bei einer deutlich reduzierten Schwankungsintensität“, fasst Christian Nuschele, Leiter Maklervertrieb bei Standard Life, zusammen. Die Police ist in zwei Varianten erhältlich: Wer selbst entscheiden will, wie das Geld angelegt wird, kann die Variante „ParkAllee aktiv“ nutzen und das Portfolio individuell aus 40 Fonds verschiedener Anlagekategorien zusammenstellen.

Die Mehrzahl der Kunden greift jedoch zu „ParkAllee komfort“ und überlässt Standard Life die Zusammenstellung des Portfolios. Dies ist zum einem über das Investment in den Global Absolute Return Strategies Fund (GARS) möglich, mit dem das Fondsmanagement langfristig eine aktienähnliche Rendite bei deutlich geringerer Schwankungsintensität anstrebt.

Für jedes Anlegerprofil gerüstet

Zum anderen haben Kunden die Möglichkeit, auf das MyFolio-Konzept zurückzugreifen und aus fünf Varianten das zum Anlagehorizont und zur Risikoneigung passende Portfolio auszuwählen. „Bei den MyFolios gibt es für jeden Anlegertypus und jeden Risikoappetit die passende Lösung“, sagt Nuschele „Wir bieten Kunden hier die Möglichkeit, entweder auf Portfolios mit aktiv gemanagten Fonds zu setzen oder eins zu wählen, das sich überwiegend aus Indexfonds zusammensetzt“, erläutert Nuschele.

Altersvorsorge neu gedacht
Werbung

Das seit Jahren anhaltende Niedrigzinsumfeld verändert nachhaltig die private Altersvorsorge. Lohnen sich die als verstaubt geltenden Versicherungsprodukte überhaupt noch? Und wie können Sparer ihre Anlageziele optimal erreichen und ihr Langlebigkeitsrisiko absichern? Das erläutert Stephan Hoppe, Direktor Investmentstrategie bei Standard Life, im Interview.

Standard Life bleibt Standard Life
Werbung

Obwohl Standard Life jetzt offiziell der Phoenix Gruppe angehört, wird sich für die deutschen und österreichischen Vertriebspartner und Kunden des Versicherers in Zukunft nichts ändern.

Im Video-Interview spricht Susan McInnes, Vorstandsvorsitzende der Standard Life Versicherung, über ihre Pläne und die Details der strategischen Partnerschaft mit der Phoenix Gruppe.

Basisrente: Alleskönner unter den Vorsorgeprodukten
Werbung


Mit einer Basisrente steht Ihren Kunden ein Vorsorgeprodukt zur Verfügung, das unter anderem flexible (Zu)Zahlungen, Steuervorteile sowie Pfändungs- und Insolvenzschutz bietet.

Werfen Sie jetzt einen Blick auf Ihren Bestand und sprechen Sie Ihre Kunden auf die Basisrente an. Denn noch können die zum Produkt gehörenden Steuervorteile für das laufende Jahr ausgeschöpft werden.

Informieren Sie sich zudem über die fondsgebundene Basisrentenversicherung Maxxellence Invest von Standard Life. Neben 50 neuen Fonds wartet das Produkt mit vielen Zusatzoptionen auf. Jetzt mehr erfahren!

Fit für den Brexit: Alles rund um die „Part-VII-Übertragung“
Werbung


Seitdem der Brexit-Termin feststeht, hat Standard Life begonnen, die Weichen neu zu stellen und die Übertragung der deutschen und österreichischen Verträge auf seine schottische Tochtergesellschaft vorzubereiten.

Als Basis für die Übertragung wird ein rechtliches Verfahren, die sogenannte „Part-VII-Übertragung“, dienen. Lesen Sie hier mehr über die geplanten Schritte, die Regulierungsfragen und den voraussichtlichen Zeitplan.