Rechtsschutz-Tarife Allianz erweitert Rechtsschutz-Palette

Foto: Allianz
Foto: Allianz

Die Allianz Versicherung hat ihre Produktpalette für Rechtsschutz-Policen erweitert. Gedacht sind die neuen Tarife vor allem für Kunden, die Geld anlegen oder vererben wollen sowie im Ausland arbeiten oder Unternehmer sind.

| , aktualisiert um 14:27  Drucken
Neben den bestehenden Rechtsschutz-Varianten „Grundschutz“ und „Plus“ hat die Allianz einen dritten Baustein entwickelt. Mit „Best“ erweitert sich die Angebotspalette für Privat- und Firmenkunden um folgende Produkte:

•    Kombinierter Privat-, Berufs- und Verkehrs-Rechtsschutz
•    Immobilien-Rechtschutz für alle selbstbewohnten Wohneinheiten
•    Firmen- und Privat-Rechtsschutz mit Immobilien-Rechtsschutz
•    Landwirtschafts-Rechtsschutz

Im Best-Tarif ist die Versicherungssumme im Inland unbegrenzt, bei weltweiter Deckung bis zu zwölf Monaten beträgt sie 300.000 Euro. Die Höhe der Strafkaution hat Allianz auf 600.000 Euro festgelegt.

Leistungen im Best-Tarif:

Versichert sind Rechtsstreits zu Kapitalanlagen (Aktien und Aktienfonds) bis zu einer Anlagesumme von 100.000 Euro beziehungsweise darüber hinaus anteilig. Will der Kunde ein Testament aufsetzen oder sich in Familien- und Erbstreitigkeiten beraten lassen, übernimmt Allianz Kosten bis zu 1.000 Euro. Gedeckt sind ebenfalls Steuer-, Sozial- und Verwaltungsstreitigkeiten vor ausländischen Gerichten, eine Studienplatzklage pro mitversicherte Person sowie der Check eines (Arbeits-)Vertrags pro Kalenderjahr.

Im Firmen-Rechtsschutz sind zu arbeitsrechtlichen Streitigkeiten auch Auseinandersetzungen mit dem Betriebsrat hinzugekommen. Ebenfalls in der Police sind Versicherungs- und Verwaltungsrechtsfragen enthalten. Im Landwirtschafts-Rechtsschutz gibt es zusätzlich einen Schutz bei Rechtsfragen zu Solar- und Photovoltaik-Dachanlagen.

Verbesserungen in „Grundschutz“ und „Plus“:

In allen Firmen- und Vermieter-Rechtsschutzpolicen sind ab sofort das Forderungsmanagement und die Bonitätsprüfung enthalten. In der Firmen- und Privat-Kombi kann der Kunde weitere Unternehmensleiter mitversichern. Der Unternehmer kann zudem seinen Privat-Rechtsschutz integriert oder separat beibehalten. Zudem wurde der Opferrechtsschutz in den Grundschutz aufgenommen.

Die Leistungsverbesserungen gelten für „Grundschutz" und „Plus" kostenfrei auch für die seit Mai 2013 bei der Allianz abgeschlossenen Rechtschutz-Verträge. Privatkunden, die drei Verträge aus den Bereichen Unfall, Privat-Haftpflicht, Hausrat, Wohngebäude und Rechtsschutz haben, erhalten einen Beitragsnachlass von 15 Prozent. Bei vier Verträgen sind es 20 Prozent.
Pfefferminzia HIGHNOON