Rechtliche Stolpersteine in der Nachfolgeplanung „Da fehlt bisweilen das Problembewusstsein“

Die Deutsche Gesetzgebung ist für ihre Tücken bekannt, daher sollten sich Finanzplaner mit dem Berufsrecht gut auskennen.
Die Deutsche Gesetzgebung ist für ihre Tücken bekannt, daher sollten sich Finanzplaner mit dem Berufsrecht gut auskennen. © dpa/picture alliance

Bei vielen Finanzplanern gibt es falsche Vorstellungen darüber, was im Rahmen des Berufsrechts noch erlaubt ist. Das meint Peter Balzer, Partner der Sozietät Sernetz Schäfer Rechtsanwälte. Bisweilen fehle das Problembewusstsein, „es werden – oft gar nicht einmal bewusst – Grenzen überschritten“, so Balzer. Was speziell Nachfolgeplaner im Umgang mit dem Rechtsdienstleistungsgesetz zu beachten haben, erklärt der Anwalt hier.

18.04.2017 12:39  Drucken

Hier geht es zum Interview.

Pfefferminzia HIGHNOON