Rechner zur Ruhestandsplanung Lebenskostenplaner ermittelt Finanzbedarf im Alter

Mit dem Lebenskostenplaner können Verbraucher ausrechnen, wie teuer verschiedene Aktivitäten und Anschaffungen über die Jahre sind.
Mit dem Lebenskostenplaner können Verbraucher ausrechnen, wie teuer verschiedene Aktivitäten und Anschaffungen über die Jahre sind. © Screenshot

Die Initiative „7 Jahre länger“ hat einen interaktiven Lebenskostenplaner gestartet. Damit lässt sich zum Beispiel ausrechnen, wieviel Mietkosten sich über 5, 20 oder 35 Jahre anhäufen, oder was man für das eigene Auto bezahlen muss. So sollen sparen besser kalkulieren können, welche Kosten im Alter anfallen und wie sie am besten für diese Zeit vorsorgen.

|  Drucken
Verbraucher können ihren Finanzbedarf im Alter künftig besser ermitteln. Die Initiative „7 Jahre länger“ bietet seit heute auf ihrer Webseite einen Lebenskostenplaner an. Das Tool listet die üblichen Ausgaben der Deutschen für 24 ausgewählte Konsumbereiche und Produkte auf – von der Miete über Gartenpflanzen bis hin zum regelmäßigen Kino- oder Restaurantbesuch. Der Nutzer erhält so ein Gefühl dafür, was ein langes Leben kostet.

So zeigt der Rechner zum Beispiel, dass Miete und Energiekosten sich über 35 Jahre auf die stolze Summe von rund 333.000 Euro läppern. Dabei legt der Rechner eine Miete von 635 Euro und Energiekosten von 158 Euro im Monat zugrunde. Dabei handelt es sich um Durchschnittswerte von Statistischen Bundesamt.

Der Rechner soll damit eine wertvolle Hilfe bei der Ruhestandsplanung sein. Viele Deutsche können nämlich nicht konkret sagen, wie hoch ihre Ausgaben im Alter sein werden. Und über die Hälfte hat auch deshalb keine Vorstellung davon, wieviel sie eigentlich vorsorgen müssen, um im Alter den gewünschten Lebensstandard zu erreichen.
Pfefferminzia Event-Kalender
Pfefferminzia HIGHNOON
Pfefferminzia bestellen