Facebook-Gründer Mark Zuckerberg spricht im Februar auf einer Sicherheitskonferenz in München. Sein Messenger-Dienst WhatsApp ist das beliebteste soziale Medium in Deutschland. © DPA/Sputnik/Alexey Vitvitsky
  • Von Manila Klafack
  • 08.04.2020 um 11:42
artikel drucken artikel drucken
lesedauer Lesedauer: ca. 01:05 Min

Facebook-Gründer Mark Zuckerberg hatte das richtige Näschen bewiesen, als er den Messenger Dienst WhatsApp kaufte. Denn WhatsApp hat sich längst einen festen Platz unter den sozialen Medien erobert – und ist jetzt sogar beliebter als Youtube und Facebook selbst.

Der Messenger-Dienst WhatsApp verdrängt Youtube von seinem Thron als beliebtestes soziales Medium hierzulande. 69 Prozent der Deutschen ab 16 Jahren, die das Internet nutzen, greifen auf WhatsApp zu. Damit verliert der Dienst zwar leicht, doch reicht es, um an Youtube vorbeizuziehen. Die Video-Plattform kommt auf 68 Prozent der Nutzer, und verliert 6 Prozentpunkte. Das zeigt der aktuelle, repräsentative Social-Media-Atlas 2020 der Hamburger Kommunikationsberatung Faktenkontor und des Marktforschers Toluna.

Der einstige Champion Facebook belegt mit 60 Prozent Platz 3 und fällt auf seinen niedrigsten Stand seit Beginn dieser jährlichen studienreihe im Jahr 2011. Zwar werde Facebook von weniger Deutschen genutzt, aber dafür häufiger als Youtube. In ihrer Freizeit würden 35 Prozent der Bundesbürger Facebook jeden Tag besuchen und 27 Prozent schauen täglich privat bei Youtube herein.

Instagram gewinnt Nutzer dazu

Während die Erstplatzierten bei den Nutzern jeweils leicht an Zuspruch verloren, legte Instagram von 37 Prozent auf 40 Prozent zu und landet damit direkt hinter Facebook. Dabei verzeichnet der Foto- und Video-Sharing-Dienst ein Wachstum in fast allen Altersgruppen. Lediglich der Anteil der „Silver Surfer“ ab 60 Jahren hielt sich stabil bei 14 Prozent.

Die beliebtesten Sozialen Medien der Deutschen

  1. WhatsApp (69 Prozent)
  2. Youtube (68 Prozent)
  3. Facebook (60 Prozent)
  4. Instagram (40 Prozent)
  5. Pinterest (29 Prozent)
  6. Internet-Foren (28 Prozent)
  7. Twitter (23 Prozent)
  8. Blogs (23 Prozent)
  9. Xing (20 Prozent)
  10. Snapchat (18 Prozent)
  11. Linkedin (16 Prozent)
  12. Telegram (13 Prozent)
  13. Stayfriends (13 Prozent)
  14. Tiktok (10 Prozent)

Die Prozent-Angabe entspricht dem Anteil der Deutschen mit Zugang zum Internet ab 16 Jahren, die den jeweiligen Social-Media-Dienst nutzen.

autorAutorin
Manila

Manila Klafack

Manila Klafack ist Redakteurin bei Pfefferminzia. Nach ihrer Ausbildung zur Redakteurin verantwortete sie zuvor in verschiedenen mittelständischen Unternehmen den Bereich der Öffentlichkeitsarbeit.

kommentare

Hinterlasse eine Antwort

kommentare

Hinterlasse eine Antwort

smiley-icon

achtung: Sie nutzen einen veraltete Version des Internet Explorer und daher kann es eventuell zu fehlerhaften Darstellungen kommen. Wir empfehlen den Internet Explorer zu aktualisieren oder Google Chrome zu nutzen.

verstanden!